"Heute" bei OÖ-Auswanderern

In Australien: "Was mir fehlt? Ein Leberkäs’semmerl"

25.000 Österreicher leben in Australien, viele hier in Sydney.

25.000 Österreicher leben in Australien, viele hier in Sydney.

Mehr Fakten
25.000 Österreicher leben in Australien, viele hier in Sydney.

25.000 Österreicher leben in Australien, viele hier in Sydney.

25.000 Österreicher leben in Australien – das sind genau so viele wie etwa auch in Großbritannien. Viele davon sind aus Oberösterreich nach Down Under ausgewandert.

"Heute" hat bei einem von der Botschaft und dem WKO-Außenwirtschaftscenter organisierten Treffen in Sydney einige von ihnen getroffen. Im Gespräch erklärten sie, warum sie den 16.000-Kilometer-Sprung wagten und was ihnen an Oberösterreich doch noch manchmal fehlt.

Anita Parer aus NÖ, studierte in Steyr, IT-Branche
Ich lebe in Melbourne, bin seit 10 Jahren in Australien. Ich bin als Austauschstudentin hergekommen und habe damals meinen jetzigen Mann kennengelernt. Es war zuerst ein komisches Gefühl, am anderen Ende der Welt zu sein. Das war am Anfang schwierig, ich habe meine Familie und Freunde vermisst, das ist jetzt anders. Was mir gefällt, ist die Aufgeschlossenheit und die Weltoffenheit hier. Was mir fehlt, sind die österreichische Küche und die Kultur.

Elmar Nadschläger, IT-Manager
Ich bin seit 5 Jahren da, arbeite bei IBM. In Sydney wohne ich direkt am Strand. In Österreich war ich Skilehrer, das kann man hier vergessen. Ich hab was Neues gebraucht, jetzt surfe ich! Was mir fehlt, ist Skifahren und ein bisschen die Jahreszeiten. Es ist hier 10 Monate Sommer und zwei Monate ist es kalt. Da friert man dann aber mehr als in Österreich, weil hier nichts isoliert ist.

Ursula Bachler aus Prambachkirchen, Physiotherapeutin
Ich bin vor 16 Jahren ausgewandert, weil mein Mann hier gearbeitet hat. Wir sind samt Kindern dann hierher   gezogen. Mein Sohn geht vielleicht bald zurück nach Österreich, um zu studieren. Ich bleib’ aber sicher da. Vor zwei Jahr en war ich in OÖ, es war super! Was mir fehlt, ist der Dialekt. Was mir so gut gefällt, sind die Leute. Die sind relaxt und easy going.,

Claus Dirnberger aus Kirchberg-Thening, 1986 eingewandert, Reiseberater

Ich werde oft gefragt, warum ich hergekommen bin – es ist die hohe Lebensqualität. Die hat Österreich zwar auch, aber das Klima ist halt einfach anders. Mich hat die Großzügigkeit der Leute fasziniert. Ich bin hergekommen, konnte dann gleich im australischen Außenministerium arbeiten. Was mir fehlt, sind die guten Wirtshäuser, das Bier, der Schweinsbraten und vor allem – eine gute Leberkäs’semmel!
 

Ihre Meinung