Blöd gelaufen

Mann hielt seine Frau mit IQ von 130 für dumm

IQ Kopf

Die Oberösterreicherin wurde im Mensa-Club aufgenommen

Mehr Fakten
IQ Kopf

Die Oberösterreicherin wurde im Mensa-Club aufgenommen

Die Schwachen im Geiste haben das Pulver nicht erfunden – aber sie schießen damit. Die attraktive Linzerin Verena Kraxner bekam es jahrelang zu spüren. Zwar war ihr Gemahl nicht unbedingt klüger als ihr Pullover. Um sich selbst zu erhöhen, machte er aber die Ehefrau herunter und nannte sie "dumm".


Allein durch die Scheidung bewies die dreifache Mutter schon Verstand. Mehr aber noch, als sie danach den Aufnahmetest in den "Mensa"-Klub der hellsten Köpfe bestand. Mit einem IQ von über 130 zählt die Oberösterreicherin zur geistigen Elite der Welt. Nur etwa zwei Prozent der Menschheit sind so schlau. 500 davon leben derzeit als „Mensianer“ in Österreich.

Verena Kraxner gehört dazu. Um den Geist zu fordern, liest sie Bücher wie "Denken hilft, nützt aber nichts". Nebenbei trifft sie sich mit anderen Mensianern, die den Wortwitz ebenso lieben wie Quantenphysik. So auch zu Pfingsten, wenn sich die österreichischen Mitglieder in Linz treffen.

Ihre Meinung