Tier verstorben Oberösterreich

Drama um zweiköpfiges Kalb

Drama um zweiköpfiges Kalb

Bäuerin Maria Woß (links) und ihre Familie trauern um "Babsi" (© APA)

Kalb 2 Köpfe
Bäuerin Maria Woß (links) und ihre Familie trauern um "Babsi"
Das oberösterreichische Stroheim trauert um das zweiköpfige Kalb "Babsi". Das Jungtier war mit zwei Köpfen, zwei Nasen und vier Augen zur Welt gekommen. Zuerst ging es dem Kalb gut, doch rund zwei Wochen nach der Geburt verstarb "Babsi" plötzlich in der Nacht auf Donnerstag.

Landwirtin Maria Wöß hatte sich liebevoll um das besondere Kalb gekümmert. Nun musste sie sich von "Babsi" trennen, die ihr schon ans Herz gewachsen war. "Leider ist Basi in der Nacht eingeschlafen. Ihr ist plötzlich schlecht geworden und dann ging alles sehr schnell. Die Tierärztin hat uns zwar schon am Anfang gesagt, wir sollen nicht zu viel Hoffnung haben, aber vom Tod war ich überrascht", sagte die Bäuerin im Gespräch mit Heute.at

Alle hatten das Jungtier lieb gewonnen
Das Kalb war laut BezirksRundschau Grieskirchen und Eferding am 13. Jänner zur Welt gekommen. Die Veterinärmedizinerin hatte "Babsi" per Kaiserschnitt geholt.

Einige Tage nach der Geburt konnte das Kalb noch ohne Probleme trinken und stehen und muhte auch ganz normal. Das Kalb "soll leben, so lange ihm das Leben geschenkt ist", hatte die Bäuerin gesagt. Sie wolle sich um das Tier kümmern, solange das möglich sei. Das hat Maria Wöß auch getan.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)