Neue Runde vor Gericht in Dubai Oberösterreich

Im Zeugenstand: Arzt, der Adelsmayr anzeigte

Adelsmayr

Eugen Adelsmayr war diesmal nicht im Gerichtssaal anwesend

Adelsmayr

Eugen Adelsmayr war diesmal nicht im Gerichtssaal anwesend

Der Mordprozess gegen den in Dubai angeklagten oberösterreichischen Mediziner Eugen Adelsmayr ist am Sonntag in dem arabischen Emirat weitergeführt worden.

Laut dem Sprecher des Außenministeriums, Peter Launsky-Tieffenthal, wurden ein Sachverständiger sowie jener Arzt, der Adelsmayr angezeigt hat, angehört. Er soll für Fälschungen in einem Gutachten verantwortlich sein, das Adelsmayr belastet.

Bei der Verhandlungsrunde sei es um den mitangeklagten indischen Kollegen von Adelsmayr sowie um mögliche Versäumnisse eines Krankenpflegers gegangen, sagte Launsky-Tieffenthal. Der österreichische Mediziner war nicht bei dem Prozess anwesend. Als nächster Verhandlungstermin wurde der 29. April festgesetzt.

+++ Adelsmayr: "Würde wieder nach Dubai gehen" +++


Dem 52-jährigen Oberösterreicher und seinem indischen Kollegen wird der Tod eines Patienten im Februar 2009 durch unterlassene Hilfeleistung und eine hohe Dosis Opiate zur Last gelegt. Dafür droht dem Bad Ischler im Wüstenstaat ein Strafrahmen von drei Jahren Haft bis hin zur Todesstrafe. Der Mediziner hat die Vorwürfe stets bestritten.

(APA/ red)
 


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel