Ursache noch unklar Oberösterreich

Falscher Inzestverdacht: 80-Jähriger tot aufgefunden

Falscher Inzestverdacht: 80-Jähriger tot aufgefunden

Das Haus des Mannes in Braunau am Inn (© Stringer Austria / Reuters)

Inzest-Horror-Haus
Das Haus des Mannes in Braunau am Inn

Jener 80-jährige Oberösterreicher, der im August vergangenen Jahres unter den falschen Verdacht geraten war, sich an seinen eigenen Töchtern vergangen zu haben, ist tot. Der Mann war Freitagmittag leblos in seinem Haus aufgefunden worden.

Eine Obduktion soll nun klären, ob ein Sturz oder gesundheitliche Probleme die Todesursache waren, wie die Krone berichtet.

Der Oberösterreicher hatte vergangenen Sommer für internationales Aufsehen gesorgt. Die beiden Töchter des Mannes - mittlerweile 53 und 45 Jahre alt - warfen ihm vor, sich an ihnen seit den 1970er Jahren vergangen zu haben.

Der Pensionist wurde daraufhin in Untersuchungshaft genommen. In kontradiktorischen Einvernahmen stellten die beiden Frauen, bei denen geistige Defizite vorhanden sind, die Übergriffe wieder in Abrede.

Aufgrund Ihrer Beeinträchtigung hatten sie bei ihrer ersten Einvernahme durch die Polizei Begrifflichkeiten wie "Vergewaltigung" falsch oder nicht richtig verstanden und so zu Protokoll gegeben.

APA/red.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Oberösterreich

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)