Trotz Reanimationsversuchen Oberösterreich

Drama! Mädchen (4) stirbt bei Badeunfall

Ein vierjähriges Mädchen ist Freitagnachmittag beim Schwimmen im Steyr-Fluss in Grünburg in Oberösterreich abgetrieben worden. Taucher fanden das Mädchen zwar, es verstarb jedoch trotz Reanimationsversuchen.

Das Kind war gemeinsam mit seiner sechsjährigen Schwester ins Wasser gegangen. Sein Vater versuchte noch vergeblich es zu erwischen. In einer groß angelegten Suchaktion wurde das Mädchen schließlich gefunden, die Reanimation blieb aber ohne Erfolg.

Kurz vor 16.00 Uhr alarmierte das Rote Kreuz die Polizei, dass ein Kind im Steyr-Fluss abgetrieben worden war. Wie sich herausstellte, war es mit seinem Vater und der Schwester grillen gewesen. Als die beiden Mädchen ins Wasser gingen, wurde das jüngere von den Fluten mitgerissen und verschwand unter einem Felsen. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften - Wasserrettung, Polizei, Feuerwehr, Bergrettung sowie ein Rettungs-und ein Polizeihubschrauber - suchte nach ihm.

Gegen 17.40 Uhr entdeckten Taucher die Vierjährige leblos im Wasser treibend. Sofort wurde mit Wiederbelebungsversuchen begonnen, die aber erfolglos blieben. Die näheren Umstände des Unfalls waren vorerst nicht bekannt.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel