Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Neuer ÖVP-Obmann

Lade Login-Box.

27.07.2012

6000 Euro Schaden

Arbeiterin fällt auf Internetbetrüger herein

Internetbetrug

Eine Oberösterreicherin ließ sich von einem Mann hereinlegen, den sie im Internet kennen gelernt hat. (© www.fotolia.com)

Eine 41-jährige Oberösterreicherin aus Traun (Bezirk Linz-Land) hat durch einen Internetbetrug mehr als 6000 Euro verloren. Sie hatte in einer Online-Community einen gewissen David kennengelernt, der angab, dringend Geld für ein Flugticket nach Nigeria zu brauchen.

Später behauptete er, seine Bankomatkarte und andere Dokumente verloren zu haben. Wie zuvor überwies die Arbeiterin Geld, bis sie ihm erneut auf den Leim ging. Das teilte die Polizei-Pressestelle am Freitag mit.

Vergangenen Februar lernte die 41-Jährige den Mann im Internet kennen. Er erklärte, 49 Jahre alt zu sein und in London zu leben und sich ein Flugticket kaufen zu müssen. Als vermeintlichen Beleg schickte er der Oberösterreicherin ein Bild seines britischen Reisepasses.

Sie überwies Mitte März 1.400 Euro. Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei dem Dokument vermutlich um eine Fälschung. Anfang Mai ließ die Frau dem Betrüger 3.500 Euro zukommen, nachdem er ihm vom angeblichen Verlust wichtiger Papiere in Nigeria berichtet hatte. Bei der Behebung wies er sich mit einem nigerianischen Führerschein aus, laut dem er 25 Jahre alt ist.

Die Polizei ermittelt
Als die Arbeiterin schließlich das Geld zurückforderte, riet ihr der Mann, in eine bestimmte Bank zu gehen und sich dort als seine Frau auszugeben. So könne sie von seinem Konto 10.000 Britische Pfund (12.772 Euro) auf ihr eigenes überweisen.

Ein angeblicher Manager forderte die 41-Jährige per Mail auf, eine Ablösesumme von 1.100 Pfund zu begleichen. Wie die Erhebungen ergaben, behob eine Frau am 13. Juni das Geld. Die oberösterreichische Polizei hat Kontakt zu den Behörden in Großbritannien und Nigeria aufgenommen.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Laptopverkauf endete mit 2.000 € -Betrug

Gemeine Überweisungstricks

Laptopverkauf endete mit 2.000 € -Betrug

Arbeitsloser Cannabis-Bauer attackierte Polizei

Drogen-Razzia in Linz und Traun

Arbeitsloser Cannabis-Bauer attackierte Polizei

Amateur-Porno in Kirche sorgt weiter für Wirbel

Darstellerin drohen 6 Monate Haft

Amateur-Porno in Kirche sorgt weiter für Wirbel

Streit an Kreuzung endete mit zwei Verletzten

Nasenbeinbruch, Messerstich

Streit an Kreuzung endete mit zwei Verletzten

Traun: Protest gegen Hauptplatz-Umbau

Anrainer kritisieren Pläne der Stadt

Traun: Protest gegen Hauptplatz-Umbau

Vermisste (29) nach einer Woche aufgetaucht

Frau meldete sich bei Polizei

Vermisste (29) nach einer Woche aufgetaucht

Sonnenstudio in Traun brennt aus

400.000 Euro Schaden

Sonnenstudio in Traun brennt aus

Nigeria: 21 Tote bei Anschlag auf WM-Fans

Autobombe bei Public Viewing

Nigeria: 21 Tote bei Anschlag auf WM-Fans


1 Kommentar von unseren Lesern

0

unbekannt (118)
01.08.2012 12:52

selber schuld
und immer wieder fallen menschen auf internetbetrüger rein ......kein anständiger mensch wird geld fordern von anderen bekannnten ..sollte ich geld brauchen gehe ich zur bank ,dort kann man sich eines borgen ,wenn das nimmer geht wird auch so einer nie geld zurückzahklen an seine internetbekannten



TopHeute


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


VerkehrHeute

B148 Altheimer Straße: Braunau - Ort

L544 Großalm Landesstraße: Traunsee - Attersee

A7 Mühlkreis Autobahn: Freistadt Richtung Linz

A8 Innkreis Autobahn: Wels Richtung Voralpenkreuz

L501 Weilhart Landesstraße: Braunau - Oberndorf

powered by ÖAMTC Verkehrsservice