264 Passagiere unverletzt Oberösterreich

Boeing 757 musste in Linz-Hörsching notlanden

Notlandung einer Boeing 757 in Linz-Hörsching

Der Pilot brachte die Boeing 757-300 sicher zu Boden

Notlandung einer Boeing 757 in Linz-Hörsching

Der Pilot brachte die Boeing 757-300 sicher zu Boden

Am Samstagnachmittag musste eine Boeing 757 der Fluglinie Condor Air in Linz-Hörsching notlanden. Grund für die außerplanmäßige Landung auf dem Flug von Frankfurt nach Antalya dürfte ein Feuer an Bord gewesen sein. Ersten Informationen zufolge gab es keine Verletzten.

Es waren bange Minuten für die 264 Passagiere an Bord der Boeing 757. Kurz vor München meldete der Pilot Rauchentwicklung an Bord und leitete eine Notlandung ein. Aufgrund eines Gewitters konnte die Maschine weder in München noch in Salzburg landen, deshalb entschied sich der Pilot für den Flughafen nahe Linz.

Boeing musste in Linz-Hörsching notlanden

Die Passagiere blieben unverletzt

Die große Passagiermaschine setzte um 16:16 Uhr auf der Landebahn des Blue Danube Airport auf. Bei der Notlandung gab es keine Zwischenfälle, der Pilot konnte das Flugzeug selbstständig in Parkposition bringen.

Alle 264 Passagiere kamen mit dem Schrecken davon und verließen die Maschine in Linz-Hörsching unversehrt. Sie werden am Abend mit einer Ersatzmaschine weiter nach Antalya gebracht. Über den genauen Defekt an der notgelandeten Maschine war vorerst nichts bekannt.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel