Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

Superfood Chia-Samen

die neue Trendzutat

Superfood Chia-Samen

Die besten TV-Freunde

Scrubs & Co.

Die besten TV-Freunde

Der neue Aston Martin V12

Vantage S Roadster

Der neue Aston Martin V12

03.08.2012

Substitol-Ring

Drogenersatzstoffe um 885.000 Euro verkauft

Medikamente

Ein Betrug mit Tabletten und deren Vertrieb ist in Wien aufgeflogen. (© Fotolia)

Die Polizei Wels in Oberösterreich hat fünf Dealer geschnappt, die in den vergangenen Jahren Drogenersatzstoffe im Wert von 885.000 Euro verkauft haben. Zwei von ihnen hatten ihre Sucht vorgetäuscht und so von einem Wiener Arzt die Medikamente verschrieben bekommen, die sie dann an Abnehmer aus der Welser Drogenszene verkauften.

Bei den Mitgliedern der Bande handelt es sich um drei Männer und zwei Frauen im Alter von 25 bis 53 Jahren. Alle stammen aus Österreich. Zwei der Männer hatten bereits seit den Jahren 2002 bzw. 2004 in Wien wöchentlich 70 Kapseln des opiathältigen Medikamentes Substitol von einem Arzt verordnet bekommen. Insgesamt sammelten sie so über 25.300 Stück mit einem Straßenverkaufswert von über 885.000 Euro.

Die fünf Dealer, von denen derzeit vier in Wels bzw. in Wien in Untersuchungshaft sitzen, wurden nach monatelangen Ermittlungen im Juli festgenommen. Bisher hat die Polizei zudem 40 Abnehmer ausgeforscht. Sie werden ebenfalls angezeigt.

Reger Handel zwischen Bundesländern
Laut Kriminalisten hat der Drogenersatzstoff Substitol innerhalb der vergangenen Jahre andere Suchtmittel wie Heroin in der gesamten österreichischen Szene verdrängt.

Da in Wels die Einnahme des Medikaments direkt in der Apotheke vorgeschrieben ist, in Wien die Bestimmungen aber lockerer sind, habe sich zuletzt ein reger Handel von der Bundeshauptstadt nach Oberösterreich ergeben. Dazu komme, dass eine Kapsel am Schwarzmarkt in Wien nur 15 Euro bringe, in Wels aber 35 bis 40 Euro.

News für Heute?


Verwandte Artikel

Pensionist fing Katze mit Marder-Fangeisen

Vier Pfoten erstatten Anzeige

Pensionist fing Katze mit Marder-Fangeisen

Mildes Urteil nach Geisterfahrt-Crash

Alko-Lenkerin rammte Polizei

Mildes Urteil nach Geisterfahrt-Crash

Wiederbetätigung: Ex-NVP-Mann verurteilt

"Steuern für Deutsches Reich"

Wiederbetätigung: Ex-NVP-Mann verurteilt

Jugendbande aus Wels knackte 60 Zeitungskassen

Außerdem mehrere Einbrüche

Jugendbande aus Wels knackte 60 Zeitungskassen

Hier wird ein Giraffenbaby geboren

Zoo in Oberösterreich

Hier wird ein Giraffenbaby geboren

Drogenbande in Wels ausgehoben

Dealte mit Substitol

Drogenbande in Wels ausgehoben

Pädo-Arzt: Fünf Jahre kein Umgang mit Kindern

Zusätzlich zu Gefängnisstrafe

Pädo-Arzt: Fünf Jahre kein Umgang mit Kindern

Amtsbekannter Pädophiler hortete Kinderpornos

Opfer-Daten im Netz verbreitet

Amtsbekannter Pädophiler hortete Kinderpornos




TopHeute


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


VerkehrHeute

A8 Innkreis Autobahn: Voralpenkreuz - Wels

L520, Gaspoltshofener Straße

A25 Welser Autobahn: Haid - Passau

A9 Pyhrn Autobahn: Voralpenkreuz - St. Michael

L1351 Tampelleiten Straße: Aschach - Grünburg

powered by ÖAMTC Verkehrsservice