3,06 und 2,9 Promille Oberösterreich

Alko-Lenker überschatten Wochenend-Verkehr

Alkolenker

Jeweils in Ober- und Niederösterreich haben sich Lenker hinters Steuer gesetzt, die eigentlich schon über ihren Durst getrunken hatten.

Alkolenker

Jeweils in Ober- und Niederösterreich haben sich Lenker hinters Steuer gesetzt, die eigentlich schon über ihren Durst getrunken hatten.

Ein 49-jähriger Pkw-Lenker aus dem Bezirk Freistadt in Oberösterreich ist am Samstag mit 3,06 Promille Alkohol im Blut frontal gegen einen Baum geprallt. Ein betrunkener Autofahrer hat auf der B9 in Fischamend (Bezirk Wien-Umgebung) einen Radfahrer verletzt und Fahrerflucht begangen.

Anschließend beging der oberösterreichische Alko-Lenker Fahrerflucht, wie die Pressestelle der Polizei bekanntgab. Der Mann war kurz vor 12.00 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und gegen den Baum gekracht. Er meldete den Unfall aber weder Polizei noch Grundstücksbesitzer sondern fuhr in Richtung Niederösterreich weiter.

Hinweise von Zeugen führten die Ermittler schließlich zum Unfalllenker. Er stand mit seinem stark beschädigten Wagen auf einem Betriebsgelände in Haid. Der Mann versuchte noch zu flüchten, konnte aber rasch von den Polizisten festgenommen werden. Ihn erwartet eine Anzeige, so die Ermittler.

Radfahrer vom Bike geschleudert
Der zweite - 40-Jährige - betrunkene Autofahrer in Niederösterreich wurde im Zuge einer Fahndung angehalten und einem Alkoholtest unterzogen, der laut NÖ Sicherheitsdirektion 1,44 mg/l Alkohol im Atem ergab - was fast 2,9 Promille entspricht.

Im Wagen hatten sich weiters die Lebensgefährtin des Mannes und ein Bekannter befunden, die beide ebenfalls alkoholisiert waren. Gegen 21.50 Uhr übersah der Lenker einen am rechten Straßenrand fahrenden Radfahrer und fuhr ihm auf. Durch die Wucht des Anpralls wurde der 43-Jährige vom Rad geschleudert und blieb verletzt auf der Fahrbahn liegen.

Betrunkener rief keine Rettung
Der Autofahrer hielt kurz an, um nach dem Unfallopfer zu sehen. Er kehrte zum Wagen zurück und erzählte seinen Begleitern, es sei alles in Ordnung: Er hätte den Radfahrer erstversorgt. Dann setzte der Betrunkene seine Fahrt fort, ohne die Rettung oder Polizei zu verständigen.

Der Verletzte wurde ins Krankenhaus Hainburg eingeliefert und stationär aufgenommen. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg verfügte gegen den 40-Jährigen Anzeige auf freiem Fuß.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel