Nächsten Tage entscheidend Oberösterreich

Fenstersturz: Nur ein Bub außer Lebensgefahr

Fenstersturz: Nur ein Bub außer Lebensgefahr

Einer der beiden Buben ist nach dem Fenstersturz weiter in kritischem Zustand. (© APA)

Fenstersturz Linz
Einer der beiden Buben ist nach dem Fenstersturz weiter in kritischem Zustand.
Der dreijährige Bub, der zusammen mit seinem sechsjährigen Bruder Montagnachmittag in Linz aus dem dritten Stock auf den Gehsteig gefallen ist, befindet sich in kritischem Zustand. Sein Bruder ist hingegen außer Lebensgefahr, gaben die Spitäler am Dienstag bekannt.

Der Vorfall passierte, als die 43-jährige Mutter der beiden kurz einkaufen ging. Die Inhaberin eines Geschäftes im Erdgeschoß des Mehrparteienhauses im Stadtteil Urfahr hörte einen Aufschlag vor dem Haus. Als sie nachsah, entdeckte sie die beiden Kinder und rief die Rettung.
Linz Fenstersturz: Aus diesem Fenster fielen die beiden Buben
Aus diesem Fenster fielen die beiden Buben

Die Brüder wurden in verschiedene Spitäler gebracht. Der Dreijährige erlitt schwere Verletzungen unter anderem am Kopf. Er wurde zunächst im Allgemeinen Krankenhaus aufgenommen und anschließend in die Landesfrauen- und Kinderklinik (LFKK) überstellt. Dort wagten die Ärzte am Dienstag keine Prognose. Sie gehen davon aus, dass die nächsten Tage die Entscheidung bringen werden, ob er überlebt.

Der Sechsjährige wurde zunächst im Unfallkrankenhaus versorgt. Er kam glimpflicher davon. Bei ihm stellten die Mediziner eine Gehirnerschütterung und zwei Rippenbrüche aber keine Lebensgefahr fest. Auch er wurde in die LFKK überstellt.

Zeugen für den Unfall gibt es nicht. Die Ermittlungen der Polizei brachten vorerst keine neuen Erkenntnisse, weil die Eltern noch nicht befragt werden konnten.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Oberösterreich

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)