Attackenursache unklar Oberösterreich

Achtjähriger von Boxer gebissen und verletzt

Achtjähriger von Boxer gebissen und verletzt

Ein Boxer attackierte das Kind (© Mood210)

Ein Boxer attackierte das Kind
Ein Boxer attackierte das Kind
Ein achtjähriger Bub ist am Montag von einem Hund daheim in Helfenberg im Bezirk Rohrbach in Oberösterreich gebissen worden.

Das bestätigte die Polizei Pressestelle am Dienstag. Die näheren Umstände der Attacke waren vorerst unbekannt. Der Boxer gehört einer Frau, die mit einem weiteren Hund zu Besuch bei der Familie des Buben war.

Das Kind hielt sich im Garten auf, als es gegen 12.45 Uhr gebissen wurde. Die Eigentümerin ging dazwischen und riss das Tier von dem Achtjährigen weg. Dieser wurde mit Verletzungen in die Landesfrauen- und Kinderklinik eingeliefert.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

3 Kommentare
siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 03.10.2012 08:17

....denn schon, was der Bub mit dem Hund angestellt hate?! Vielleicht hat er ihn provoziert oder geärgert?! Von selbt fängt der Hund nicht zu Beissen an, da muss schon was vorgefallen sein, dass sich das Tier gewehrt hatte. Oder es war ein Versehen, etwa, weil das Kind ein Spielzeug in der Hand hatte oder etwas Essbares. Dann kann es schon mal passieren. Kenn ich von unserem früheren Hund, der hat mich auch einmal aus Versehen geschnappt, als ich ein Eis in der Hand hatte.Eigentlich wollte er nach seinem Artgenossen, der hinter mir war, schnappen...ich stand halt dazwischen.

siska Veteran (1377)

Antworten Link Melden 0 am 02.10.2012 08:23

...die Fehler begehen, was sich dann so fatal auswirkt! Wenn Kindern nicht beigebracht wird, wie sie sich bei Hunden zu verhalten haben ´(GSD gibt es jetzt schon in Kindergärten die Möglichkeit, das zu lernen) und auch natürlich vonseiten derer Eltern; wenn so ein "Stöpsel" von etwa 1 1/2 Jahren umhertapst,viell. noch mit etwas Essbarem in der Hand,dann möchte ich den Hund sehen, der da nicht zuschnappt...nur nach dem Leckerli! Und schon ist das Malheur passiert.Und der Hund ist dann der Schuldige dran...
Ich geh auf Nr. Sicher und weiche in grossem Bogen aus, wenn ich solchen Situationen begegne...

Der_Sternenbote Veteran (440)

Antworten Link Melden 0 am 08.12.2012 22:02 als Antwort auf das Posting von siska am

Schuld ist der Hundehalter, nicht das Kind, denn dieser ist für die Obsorge verpflichtet, damit es nicht zu einer gefährlichen Situation kommt. Den Hund alleine zu lassen ist fahrlässig, genauso wie eine geladene Waffe liegen zu lassen - hier ist es nur eine Frage d. Zeit bis dann was passiert.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)