Forstunfall in OÖ Oberösterreich

Sohn sägte - Baum erschlug seine Eltern

Kettensäge Baum Baumstumpf Wald

Symbolbild

Kettensäge Baum Baumstumpf Wald

Symbolbild

Zu einem Forstunfall, bei dem am Samstagnachmittag in Pöndorf (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich ein Pensionisten-Ehepaar getötet worden ist, wurden am Sonntag tragische Details bekannt. So schnitt der 53-jährige Sohn der Verunglückten den Baum um. Dieser stürzte in die falsche Richtung und traf den die 76-Jährige und den 82-Jährigen. Das berichtete die Pressestelle der Polizei Oberösterreich.

Gegen 13.30 Uhr führte die Bauers-Familie Holzarbeiten im eigenen Wald durch. Die Eltern ästeten bereits umgeschnittene Bäume aus, während der Sohn eine weitere Tanne fällen wollte. Der Baum begann sich jedoch in die falsche Richtung zu neigen - genau dorthin, wo die Eltern arbeiteten. Laut Polizei dürfte die Fallrichtung unter anderem durch einen Wurzelausläufer verändert worden sein.

Der 53-Jährige versuchte die Eltern durch lautes Schreien noch zu warnen, jedoch vergeblich. Besonders die Mutter war schwerhörig, aber auch der Vater hörte die Rufe nicht. Die 76-Jährige und der 82-Jährige wurden mit voller Wucht getroffen und erlagen noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

APA


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel