Plan in Oberösterreich Oberösterreich

Post-Chef will Mitarbeiter jetzt ans Land

Post Logo

Post Logo



Post von der Post bekam jetzt Landesvize Franz Hiesl (ÖVP): Der Chef des gelben Konzerns, Georg Pölzl will Mitarbeiter "loswerden".

Diesmal möchte er seine Postler ans Land Oberösterreich abgeben. Hiesl erteilte ihm dafür eine Absage. Geht’s nach Post-General Georg Pölzl, soll künftig das Land Oberösterreich jene Bediensteten beschäftigen, für die es im Konzern keine Verwendung mehr gibt.

Vom höchsten Personalbeauftragten des Landes, LH-Vize Franz Hiesl (ÖVP) kommt dazu ein klares "Nein": "Arbeitslose Postler sind derzeit kein Thema." Schließlich müsse er reformbedingt bis 2015 selbst noch 250 Landesjobs abbauen.

Auch Soziallandesrat Josef Ackerl (SPÖ) winkt ab. Sein Angebot an die Post: "Diese Mitarbeiter sollen eine Pflegedienstausbildung machen." Dort seien wirklich Jobs frei.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

1 Kommentar
Sax139 Veteran (1073)

Antworten Link Melden 0 am 03.09.2012 08:04

ich finde es eine Frechheit, dass noch immer soviele Postler abgebaut werden! Die, die noch überbleiben wissen nicht wo sie als erstes Anfangen sollen, lautes durcheinander! Ich habe ständig nur Probleme mit den Lieferungen wenn ich etwas bestelle, aber der Hr Pölzl baut munter weiter Jobs ab. Na Hauptsache er erhält die "Post" pünktlich..................

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel