Fahndung Oberösterreich

Geknebelte Frau rief Polizei während Überfall

Geknebeltes Opfer verjagte Linzer Räuber mit Anruf bei der Polizei.

Geknebeltes Opfer verjagte Linzer Räuber mit Anruf bei der Polizei.

Geknebeltes Opfer verjagte Linzer Räuber mit Anruf bei der Polizei.

Geknebeltes Opfer verjagte Linzer Räuber mit Anruf bei der Polizei.

Eine mutige Wettbüro-Angestellte hat Montagabend in Linz einen Räuber in die Flucht geschlagen, indem sie, trotz Knebel, mit ihrem Handy die Polizei anrief, während er sich aus der Kassenlade bediente. Anschließend verfolgte sie den Mann noch zu Fuß. Im Laufen löste sie die Fesseln, die er ihr zuvor angelegt hatte. Zwei Straßen weiter verlor sie den Täter allerdings aus den Augen.

Der Mann kam gegen 20.20 Uhr in das Wettlokal und hielt der Frau ein Messer mit 20 Zentimeter langer Klinge vors Gesicht. Dann fesselte und knebelte er sie. Anschließend ließ er sein Opfer in einem Lager zurück und ging in den Kassenraum. Während er Geld aus der Lade nahm, gelang es der Mitarbeiterin, den Knebel auszuspucken und die Fesseln so weit zu lockern, dass sie an das Mobiltelefon in ihrer Hosentasche kam. Dann verständigte sie den Besitzer des Lokals und anschließend die Polizei.

Verfolgung
Als der Täter mitbekam, was die Angestellte getan hatte, ergriff er samt Beute die Flucht. Die Frau, die bei der Fesselung einige Kratzer davongetragen hatte, lief ihm noch ein Stück weit nach, verlor ihn aber dann aus den Augen. Eine Fahndung blieb bis Dienstagvormittag erfolglos. Die Polizei sucht nach einem 25 bis 30 Jahre alten, etwa 1,65 Meter großen Mann mit kurzen dunklen Haaren und Dreitagebart. Zum Tatzeitpunkt trug er eine dunkelgrüne Kapuzenjacke, eine Hose in der selben Farbe und ein weißes T-Shirt. Er war nicht maskiert.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel