Außer Lebensgefahr Oberösterreich

Zehnjährige brach durch Glaskuppel auf Boden

Die Hand eingegipst, das Becken gebrochen:  Sonya (10) im Krankenhaus Vöcklabruck

Die Hand eingegipst, das Becken gebrochen: Sonya (10) im Krankenhaus Vöcklabruck

Die Hand eingegipst, das Becken gebrochen:  Sonya (10) im Krankenhaus Vöcklabruck

Die Hand eingegipst, das Becken gebrochen: Sonya (10) im Krankenhaus Vöcklabruck

Eine Zehnjährige ist Dienstagnachmittag auf die Plexiglaskuppel einer Fußgängerunterführung in Vöcklabruck geklettert, eingebrochen und vier Meter in die Tiefe gestürzt. Die Schülerin schlug auf dem darunterliegenden Betonboden auf. Sie wurde mit der Rettung ins Spital gebracht und hat bei ihrem Sturz schwere Knochenbrüche erlitten.

Sonya (10) stürzte fünf Meter in die Tiefe, landete auf steinhartem Betonboden

Sonya (10) stürzte fünf Meter in die Tiefe, landete auf steinhartem Betonboden

Sie sei aber außer Lebensgefahr, teilte der Krankenhausbetreiber mit. Der Zustand des Mädchens wurde als stabil beschrieben. Die Zehnjährige war gerade von einem Schulwandertag zurückgekommen und machte sich mit einem Kollegen auf den Heimweg vom Bahnhof Vöcklabruck.

Der Unfallort: Hier kletterten die Kinder herum - eine Plexiglaskuppel brach

Der Unfallort: Hier kletterten die Kinder herum - eine Plexiglaskuppel brach

Sie kamen zu einer Fußgängerunterführung. Die Schülerin kletterte zunächst auf eine etwa einen Meter hohe Mauer und dann weiter auf die Plexiglasüberdachung. Die Lichtkuppel hielt ihrem Gewicht aber nicht stand und brach ein. Das Mädchen fiel in die Tiefe und schlug auf dem Betonboden auf.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel