Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

20.09.2012

Pläne für Geburtshaus

Künftig kann man wohnen wie Adolf Hitler

Hitler Geburtshaus

Hier wurde Hitler geboren

Der Bürgermeister der Stadt Braunau will das leer stehnde Hitler-Geburtshaus nicht als Gedenkstätte, sondern als Wohnhaus nutzen.

Der Streit um Hitlers Geburtshaus schwelt schon seit Jahren in Braunau. Das Haus, in dem Hitler seine ersten Lebensjahre verbracht hat, ist in Braunau schon seit Jahren Gegenstand von Streitereien. Besitzerin ist eine anonyme Pensionistin, die sich bedeckt hält. Hauptmieter ist das Innenministerium - laut "Kurier" seit 1972 mit einem unbefristeten Vertrag. Der Bund zahle monatlich 4.700 Euro Miete an die Eigentümerin.

Ideen zu Gedenkstätte
Das denkmalgeschützte Gebäude steht aber seit rund einem Jahr leer, nachdem eine Behindertenwerkstatt ausgezogen ist. In der Vergangenheit gab es viele Pläne: von "Haus des Friedens" war die Rede, das für soziale Projekte und Ausstellungen zur Verfügung stehen sollte. Auch ein "Haus der Verantwortung" war einmal im Gespräch.

Der Bürgermeister der Stadt Braunau, Hannes Waidbacher (ÖVP), spricht sich aber gegen eine Gedenkstätte aus: Die Stadtgemeinde habe bereits viel Geschichtsaufarbeitung geleistet. Und: "Gedenkstätten gibt es bereits genug in der Umgebung". Man wolle verhindern, dass das Haus zum Wallfahrtsort für Menschen bedenklicher Gesinnung wird, so Ministeriums-Sprecherin Sonja Jell.

Nutzung als Wohnhaus favorisiert
Waidbacher favorisiert stattdessen eine Wohnnutzung in dem Haus. Das wäre an diesem Standort sicher leichter umsetzbar, findet er. "Wir sind ohnehin stigmatisiert. Hitler hat die ersten drei Jahre seines Lebens bei uns in der Stadt verbracht."



News für Heute?


Verwandte Artikel

Gedenkstätte in Jerusalem geschändet

„Hitler, danke für den Holocaust"

Gedenkstätte in Jerusalem geschändet

Provokanter Clip mit Mercedes und Hitler

Autohersteller verärgert

Provokanter Clip mit Mercedes und Hitler

Hitlers "Mein Kampf" wird nun Schulbuch

Bayern bringt Ausgabe heraus

Hitlers "Mein Kampf" wird nun Schulbuch

'Politische' Weinflaschen sorgen für Aufregung

Hitler und Mussolini am Etikett

'Politische' Weinflaschen sorgen für Aufregung

Umfrage: Österreicher wollen in Diktatur leben

"Unter Hitler nicht alles schlecht"

Umfrage: Österreicher wollen in Diktatur leben

Neonazi-Eltern kämpfen um Adolf Hitler (5)

Kurioser Sorgerechtsstreit

Neonazi-Eltern kämpfen um Adolf Hitler (5)

Volkshilfe wird Adolf Hitlers Nachmieter

Integrationsbüro geplant

Volkshilfe wird Adolf Hitlers Nachmieter

Grab von Hitlers Eltern aufgelassen

Pilgerstätte für Nazis

Grab von Hitlers Eltern aufgelassen

Ich bin Hitlers unehelicher Sohn

Er kämpfte gegen Nazis

Ich bin Hitlers unehelicher Sohn

Hitler-Gemälde um 32.000 Euro versteigert

Skandal-Auktion in Slowakei

Hitler-Gemälde um 32.000 Euro versteigert

2x2 Eintrittskarten zu "Überlebenskünstler" am 11.11.

Dr. Helmut Zilk im Gespräch mit Adolf Hitler

2x2 Eintrittskarten zu "Überlebenskünstler" am 11.11.




TopHeute


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


VerkehrHeute

A8 Innkreis Autobahn: Passau Richtung Voralpenkreuz

A9 Pyhrn Autobahn: Voralpenkreuz Richtung St. Michael

A8 Innkreis Autobahn: Passau - Voralpenkreuz

A1 West Autobahn: St. Pölten Richtung Linz

A25 Welser Autobahn: Passau Richtung Haid

powered by ÖAMTC Verkehrsservice