Baby wartet auf Namen Oberösterreich

Tierversuchs-Kälbchen aus Rumänien gerettet

Tierversuchs-Kälbchen aus Rumänien gerettet

Das - noch - namenlose Kälbchen auf seiner neuen Weide und mit seinem Freund, dem Stier Ferdinand (© Vier Pfoten)

Das - noch - namenlose Kälbchen auf seiner neuen Weide und mit seinem Freund, dem Stier Ferdinand
Das - noch - namenlose Kälbchen auf seiner neuen Weide und mit seinem Freund, dem Stier Ferdinand
Das Kälbchen ist noch nicht einmal ein Teenager und doch hat es schon ein langes, schweres Leben hinter sich. In Rumänien gequält, erwartet das Jungtier in Oberösterreich endlich ein schönes Leben mit Stier Ferdinand auf der Weide. Nur ein Name fehlt ihm noch. Der Verein Pfotenhilfe hofft auf viele Namensvorschläge von Tierfreunden mit Herz.

Schon bei der Geburt musste der neueste Schützling der Pfotenhilfe Lochen leiden. In einem Tierversuchslabor in Rumänien wurde das Kuh-Baby wegen Komplikationen aus dem Bauch der Mutter geschnitten. Der Bruder des Kälbchens starb dabei. Zwei Tage später verendete auch die Mutter.

Als die VIER PFOTEN davon erfuhren, retteten sie das Kuh-Mädchen aus dem Labor. Zwar lebte die Kleine noch, war aber stark unterernährt und schwach. Der Helfer begann sie mit der Hand aufzuziehen. Mehrere Monate lang fütterte der Tierfreund seinen Schützling bis zu fünf Mal am Tag mit der Flasche. Von einem Drittel des Gewichts päppelte der Helfer das Kälbchen auf über 60 Kilo auf.

Im Alter von drei Monaten wurde das verspielte Kuh-Mädchen zu groß und deshalb nach Lochen gebracht. Vor einigen Tagen packte der "Ziehvater" seinen Schützling zusammen und machte sich von Rumänien nach Oberösterreich auf, wo die Pfotenhilfe eine saftige Weide für ihren neuesten Gast fand.

Mit ihrem "WG-Kollegen" Ferdinand, einem sechs Monate alten Stier versteht sich die junge Dame bestens. Nun hat die Jung-Kuh alles was sie braucht - außer einem Namen.

Kuh-Mädchen braucht einen Namen
Deshalb bittet die Pfotenhilfe Lochen die Heute.at-Leser um Hilfe:
"Nachdem das (weibliche) Kälbchen noch keinen Namen hat, rufen wir Sie auf, bis 4. Oktober 2012 Namensvorschläge an info@pfotenhilfe.at zu senden."

Der Gewinner bekommt einen Gutschein für einen Besuch in der Pfotenhilfe Lochen inklusive Jause und Anreise. so Stadler. Am 6. Oktober wird dann im Rahmen des "Tages der offenen Tür" der Gewinner verkündet.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Oberösterreich

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)