Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Bundeshymne-Debatte | Flugzeug-Tragödie

Lade Login-Box.

30.09.2012

Anonymer Hinweis

Schwanenmörder (16) ausgeforscht

Schwan See

Der Schwan überlebte die Attacke nicht (© Fotolia/Symbolfoto)

Ein Jugendlicher, der am 21. September in Seewalchen am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) einen Jungschwan mit einem zehn Kilo schweren Stein erschlagen hat, ist ausgeforscht worden.

Ermittlungen der Polizeiinspektion Schörfling sowie ein anonymer Hinweis aus der Bevölkerung führten zu einem 16-jährigen Lehrling aus dem Bezirk. Er gab an, er habe das Tier nicht töten wollen. Als er den Stein ins Wasser warf, sei das Tier aber zur Seite geschwommen und deshalb getroffen worden, so die Polizei. Er wird angezeigt.

Passanten, die den Vorfall beobachtet hatten, wurden von den beiden Jugendlichen beschimpft. Anschließend flüchteten sie auf Mopeds. Vom Verein Pfotenhilfe wurden 1.125 Euro ausgelobt, die zur Ergreifung des Täters führen sollten.


News für Heute?


Verwandte Artikel

Jugendliche erschlugen Schwan im Attersee

Exekutive bittet um Hilfe

Jugendliche erschlugen Schwan im Attersee

Pensionist fing Katze mit Marder-Fangeisen

Vier Pfoten erstatten Anzeige

Pensionist fing Katze mit Marder-Fangeisen

Dramatische Rettung aus Attersee!

Männer trieben im Wasser

Dramatische Rettung aus Attersee!

Vermisster Pfarrer ist wieder da!

Auszeit wegen Freundin

Vermisster Pfarrer ist wieder da!

Unbekannte beschossen Pferde mit Armbrust

Ergreiferprämie ausgesetzt

Unbekannte beschossen Pferde mit Armbrust

Trickbetrüger ließ 3.000 Euro mitgehen

Wollte Hunderter wechseln

Trickbetrüger ließ 3.000 Euro mitgehen

Verqualmte Wohnung: Bettlägerige Frau gerettet

Durch Pflegerin und Untermieter

Verqualmte Wohnung: Bettlägerige Frau gerettet

Forstarbeiter im Wald schwer verletzt

Baum schnellte zurück

Forstarbeiter im Wald schwer verletzt

Emma irrte tagelang im Bezirk Braunau umher

Tierquäler setzen Hund aus

Emma irrte tagelang im Bezirk Braunau umher

Yorkshire Terrier mit Rattengift getötet

Tier-Attacke schockt Gmunden

Yorkshire Terrier mit Rattengift getötet


2 Kommentare von unseren Lesern

0

Christina001 (1)
01.10.2012 22:23

ICH HOFFE IHR HABT UNGLÜCK IM LEBEN
Ich hoffe, dass Ihr feigen Mistkerle kein Glück findet. Ein junges Tier so schrecklich töten, Ihr habt kein Glück verdient.

0

Sax139 (814)
04.10.2012 08:24

Antwort auf ICH HOFFE IHR HABT UNGLÜCK IM LEBEN
völlig richtig!!!!! aber leider passieren den Tierquälern bei uns nichts weil ein Tier ist ja nur eine "Sache"! Ich wünsche allen Tierquälern nicht nur kein Glück sondern noch jede Menge mehr!!!!!!



TopHeute


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


VerkehrHeute

A8 Innkreis Autobahn: Wels Richtung Passau

B158 Wolfgangsee Straße: Bad Ischl - St. Gilgen

B125 Prager Straße: Linz - Unterweitersdorf

L1434 Pabneukirchener Straße: St. Georgen am Walde - Münzbach

L588 Tannberg Straße: Rohrbach - Sarleinsbach

powered by ÖAMTC Verkehrsservice