Keine Spur von Eltern Oberösterreich

Findelkind Nikola kommt zu Pflegeeltern

In eine Jacke gewickelt lag das Baby vor der Tür des Arztes

In eine Jacke gewickelt lag das Baby vor der Tür des Arztes

In eine Jacke gewickelt lag das Baby vor der Tür des Arztes

In eine Jacke gewickelt lag das Baby vor der Tür des Arztes

Das oberösterreichische Findelkind Nikola, das vergangene Woche vor einer Arztpraxis in Leonding entdeckt wurde, wird voraussichtlich am Donnerstag aus der Linzer Landes-Frauen- und Kinderklinik entlassen und zu Pflegeeltern kommen.

Der Zustand des Babys ist "unverändert gut" hieß es aus der Klinik. Ohne medizinischen Grund soll es nicht im Spital bleiben, sagte Cornelia Leibetseder von der Jugendwohlfahrt der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land, die die Obsorge innehat. Pflegeeltern sollen sich nach seiner Entlassung um das Kind kümmern. Die Jugendwohlfahrt übertrage ihnen den Bereich Pflege und Erziehung.

Leibliche Mutter gesucht
Falls die leibliche Mutter sich vorher melde und ihr Baby zurückhaben wolle, sei dies auch weiterhin relativ unkompliziert möglich. Sie müsse allerdings auch in der Lage sein, die Obsorge zu übernehmen, so Leibetseder. Der Aufenthaltsort des Kindes werde anonym gehalten. Bisher gebe es keine Hinweise auf die Eltern des Mädchens, bestätigte auch die Polizei-Pressestelle.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel