Alkohol, Wettrennen, Unfälle Oberösterreich

OÖ: Vernichtende Verkehrsrowdy-Bilanz

OÖ: Vernichtende Verkehrsrowdy-Bilanz

Die Polizei in Oberösterreich hatte an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun. (© APA)

Polizei Polizeikontrolle Straßensperre Verkehrskontrolle Alkotest
Die Polizei in Oberösterreich hatte an diesem Wochenende alle Hände voll zu tun.
Innerhalb von nur einer halben Stunde haben Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Seewalchen in Oberösterreich am Samstag zwei schweralkoholisierte Lenker aus dem Verkehr gezogen. Ähnliche Einsätze gab es am Wochenende wegen Motorrad-Unfällen oder einem Wettrennen von Führerschein-Neulingen.

Bei einem 34-Jährigen wurde ein Wert von 1,48 Promille festgestellt. Ein 48-jähriger Autofahrer hatte gar stolze 1,92 Promille Alkohol im Blut. Laut Polizei fanden die Beamten einen abgestellten Pkw am Pannenstreifen. Der Fahrer selbst hielt sich auf einer nahen Grünfläche auf. Dem 34-Jährigen wurde nach dem Alkotest sofort der Schein abgenommen.

Nur wenig später wurde die Polizei von einem Anrufer auf den 48-Jährigen in seinem Wagen aufmerksam gemacht. Der Mann war auf der Westautobahn in Richtung Wien in Schlangenlinien unterwegs. Bei einem Wert von fast zwei Promille wurde auch er seinen Führerschein an Ort und Stelle los.

Junge Raser in Wels gestoppt
Nächster Tatort: Zwei Führerschein-Neulinge haben sich in Wels ein Wettrennen geliefert. Mit bis zu 130 km/h rasten die beiden 17- und 18-jährigen durch das Ortsgebiet. Eine Zivilstreife konnte die Amokfahrt der beiden stoppen. Die neuen Fahr-Lizenzen haben die Beamten sofort wieder einkassiert.

Der 18-Jährige hat seinen Schein nach nur vier Wochen wieder abgegeben, der 17-Jährige konnte immerhin schon zehn Monate hinter dem Steuer Erfahrung sammeln. Gegen beide Raser wurde Anzeige erstattet.

Motorradunfälle mit sechs Verletzten
Insgesamt sechs Verletzte haben Motorradunfälle an diesem Wochenende in Oberösterreich gefordert. Nach einer Kollision zwischen einer Harley Davidson und einem Pkw am Freitag mussten gleich drei Menschen ins Krankenhaus. Am Samstag stürzten zwei Biker an ein- und derselben Stelle und wurden ebenfalls ins Spital gebracht.

Ein 31-Jähriger war Samstagnachmittag in Laussa (Bezirk Steyr-Land) aufgrund eines Fahrfehlers in einer Linkskurve gestürzt. Ein hinter ihm nachfahrender 34-Jähriger dürfte über das Unglück vor ihm so erschrocken gewesen sein, dass er ebenfalls die Herrschaft über sein Zweirad verlor. Der Jüngere musste mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Steyr geflogen werden.

Am Freitag ereignete sich im Bezirk Braunau der schwerste Unfall: Ein 77-jähriger Autofahrer übersah ein Ehepaar auf einer Harley Davidson und rammte sie. Die beiden Biker mussten ebenso wie der Unfalllenker selbst in das Krankenhaus eingeliefert werden. Den 38-jährigen Harley-Fahrer transportierte der Notarzthubschrauber ins Spital.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)