Mann fällte Fichte Oberösterreich

Sicherungskette erschlägt Holzfäller in OÖ

Forstarbeiter Holzfäller Baum Förster Fichte Forstunfall

Der Mann arbeitete ohne Keil, dann verklemmte sich die Motorsäge

Forstarbeiter Holzfäller Baum Förster Fichte Forstunfall

Der Mann arbeitete ohne Keil, dann verklemmte sich die Motorsäge

Der 49-jährige Oberösterreicher machte sich am Dienstag in den Wald in Ulrichsberg (Bezirk Rohrbach) auf, um Bäume zu fällen. Gegen 17 Uhr riss eine Sicherungskette und traf den Mann am Kopf. Ein zufällig vorbeikommender Nachbar versuchte zwar noch, den Bewusstlosen wiederzubleben, scheiterte aber.

Der Mann wollte allein eine Fichte fällen. Eine um den Stamm gewickelte, unter Spannung stehende Forstkette riss und schnalzte gegen den Kopf des Arbeiters. Obwohl er einen Schutzhelm trug, erlitt er schwere Schädelverletzungen und starb noch an der Unfallstelle, berichtete die Polizei-Pressestelle am Mittwoch.

Der Mann hatte keinen Fallkeil in den Baumstamm eingeschnitten. Als sich die Motorsäge verklemmte, versuchte er mit einer Traktorseilwinde mit Fernsteuerung die Verspannung des Baumes zu lösen. Dabei riss die um den Stamm gewickelte Forstkette. Der Arbeiter stand zu diesem Zeitpunkt unmittelbar neben dem Baum und wurde von der wegschnellenden Kette getroffen.

Ein zufällig vorbeikommender Nachbar versuchte vergeblich ihn zu reanimieren, so die Polizei.

APA/red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel