Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Jihadisten-Festnahmen | Ebola

Lade Login-Box.

17.10.2012

Großbrand in Autohaus

Maria Fekters 7er-BMW aus Feuer gerettet

Das Autohaus in Flammen.

Das Autohaus in Flammen. (© salzi.at)

Beim Großrand eines Autohauses in Vöcklabruck (OÖ) begann auch der Privatwagen von Finanzministerin Maria Fekter (VP) zu kokeln. Denn der 7er-BMW stand dort zum Service. Zwei Feuerwehrmänner retteten die Autos und wurden dabei verletzt.

Dienstagnacht wurde in Vöcklabruck das Autohaus "Hermanseder" zur Flammenhölle. Auch Finanzministerin Maria Fekter war davon indirekt betroffen. Die Politikerin (56), die aus dem nahen Attnang-Puchheim stammt, hatte der Werkstatt ihren Privatwagen zum Service anvertraut.

Beim Einsatz verletzt: Feuerwehrmann  Thomas Tränker

Beim Einsatz verletzt: Feuerwehrmann Thomas Tränker (© Privat)

Bei Ausbruch des Brandes stand der cremefarbene 7er-BMW vor dem brennenden Gebäude. Ein technischer Defekt im Ersatzteillager verursachte den Brand, den eine Polizeistreife gegen ein Uhr Früh bemerkte. Als kurz darauf die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem Dach von Werkstatt und Lager.

"Teile sind herumgeflogen, überall waren Helfer im Einsatz – die Autos vor dem Haus mussten weg", so Kommandant Klaus Aichmair. Feuerwehrmänner begaben sich in das verrauchte Gebäude, suchten nach den Wagenschlüsseln. Thomas Tränker und seine Kollege Wilhelm H. erlitten Rauchgasvergiftungen. Doch mit ihrem Einsatz retteten sie auch Fekters BMW. Schaden am Haus: 2,5 Millionen Euro.

Caroline Holzschuher

News für Heute?


Verwandte Artikel

Asylwerber zündete sich mit Spiritus an

Erstaufnahmezentrum Thalham

Asylwerber zündete sich mit Spiritus an

Vermisster Pfarrer ist wieder da!

Auszeit wegen Freundin

Vermisster Pfarrer ist wieder da!

Trickbetrüger ließ 3.000 Euro mitgehen

Wollte Hunderter wechseln

Trickbetrüger ließ 3.000 Euro mitgehen

Forstarbeiter im Wald schwer verletzt

Baum schnellte zurück

Forstarbeiter im Wald schwer verletzt


3 Kommentare von unseren Lesern

0

rotfeuerstac... (7)
19.10.2012 04:00

FEKTERS BMW ZU HEISS
Da dieser BMW sowieso nicht von der Politikergage bezahlt wurde ist das vielleicht ein journalistischer Wert aber sonst wird sich keiner um dieses Auto Sorgen gamacht haben, am allerwenigsten die Bewacherin des finanziell hut ausgestatteten Geldjungbrunnen. Da bescheisst man einen Bürger um die Bauabschreibung wen das einige Fälle sind ist der heisse BMW schon wieder bezahlt, egal wie bezahlen müssen wir Steuerzahler auch diesen BMW.

0

luckyluke1 (238)
18.10.2012 06:53

ihr BMW ?!? ...
...oder unserer ?!? (dienstwagen?)

0

Ludwig54 (192)
20.10.2012 23:49

Antwort auf ihr BMW ?!? ...
Ist doch sch... egal wer der Eigentümer von diesem BMW ist. Fakt ist dass sich ein Mittelständler heutzutage so ein Auto ohnehin niemals leisten kann. Ganz abgesehen vom "erhalten". Aber es gibt so oder so bald keinen Mittelstand mehr sondern nur mehr Arm und Reich. Und wer bitte kauft dann noch diese Fahrzeuge? Wieviel BMW´s, Mercedes, Audi´s etc. der Luxusklasse finden dann wieviel Abnehmer?
Und wir haben schon wieder die altbekannte "Katz die sich selbst in den Schwanz beißt" !!



TopHeute


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


VerkehrHeute

L503 Oberinnviertler Landesstraße: Ried im Innkreis - Burghausen

L1325 Mollner Straße: Breitenau - Leonstein

L1351 Tampelleiten Straße: Aschach - Grünburg

A7 Mühlkreis Autobahn: Linz - Freistadt

B140 Steyrtal Straße: Sierning - Klaus

powered by ÖAMTC Verkehrsservice