Täter schwer bewaffnet Oberösterreich

Bankräuber in OÖ nahmen 9 Geiseln

Banküberfall in Baden

(© Thomas Lenger/Monatsrevue)

Bank in Asten überfallen
Ein Bild einer Überwachungskamera zeigt den bewaffneten Täter mit einer Geisel. Der andere Täter ist im Hintergrund zu sehen.
Die Raubserie in Oberösterreich nimmt kein Ende: Dienstag früh haben zwei bewaffnete Täter eine Bank in Asten (Bezirk Linz-Land) überfallen. Nur wenige Stunden zuvor hatte es ein Duo auf eine Tankstelle in Wels abgesehen. In beiden Fällen konnten die Räuber mit Bargeld in vorerst unbekannter Höhe flüchten. Die Fahndungen blieben vorerst ohne Erfolg.

Obwohl die Filiale üblicherweise erst um 8.00 Uhr öffnet, gelangten die beiden Täter bereits rund eine halbe Stunde früher in die Bank in Asten. Sie kletterten auf der Rückseite des Gebäudes durch ein Fenster in die Bank.

Dort lauerten sie einer Reinigungskraft auf und fessselten diese sowie einen gerade eintreffenden Angestellten mit Kabelbinder. Sieben weitere Angestellte, die ihren Dienst am Morgen beginnen wollten, brachten sie ebenfalls in ihre Gewalt. Sie zwangen einen der Angestellten, ihnen den Tresorraum zu öffnen.

Täter wechselten Fluchtfahrzeug
Sie packten das Geld in eine schwarze Sporttasche und flüchteten mit einem weißen Skoda mit Perger Kennzeichen  zu einem wenige Kilometer entfernten Rastplatz an der Westautobahn (A1) in St. Valentin (Bezirk Amstetten) in Niederösterreich und wechselten das Fahrzeug. Eine Zeugin, die etwas später vorbeikam, schlug sofort Alarm.

Mit diesem Skoda flüchteten die Täter. In St. Valentin stiegen sie in einen anderen Pkw um.
Mit diesem Skoda flüchteten die Täter. In St. Valentin stiegen sie in einen anderen Pkw um.
Das Auto konnte in der Nähe von St. Valentin sichergestellt werden. Die Männer, die dann wahrscheinlich mit einem anderen Fluchtfahrzeug weiterfuhren, wurden als etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank beschrieben. Sie trugen schwarze Kleidung, berichtete die Pressestelle der Polizei Oberösterreich in einer Aussendung. Ihre Gesichter waren mit Sturmhauben bedeckt.  Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Oberösterreich unter Tel. 059133/403333 entgegen.

Tankstellenraub
In der Nacht auf Dienstag kurz vor Mitternacht wurde die Welser Tankstelle überfallen. Einer der Räuber bedrohte die Mitarbeiterin mit einer schwarzen Pistole und forderte Bares. Die Frau öffnete die Kassenlade, der zweite Täter nahm Geld heraus. Dann machten sich die beiden aus dem Staub. Bei dem Duo handelt es sich laut der Zeugin um etwa 18 bis 23 Jahre alte, etwa 1,75 Meter große und schlanke Südländer.

Mit den beiden weiteren Überfällen wurden heuer in Oberösterreich seit Jahresbeginn insgesamt 54 "Risikobetriebe" - dazu zählen u.a. Banken, Wettbüros und Taxis - überfallen. 23 davon konnte die Polizei klären.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Oberösterreich

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)