Geisel-Bankraub Oberösterreich

Jetzt gibt es die erste Spur zu den Tätern

Jetzt gibt es die erste Spur zu den Tätern

Ein Bild einer Überwachungskamera zeigt den bewaffneten Täter mit einer Geisel. Der andere Täter ist im Hintergrund zu sehen. (© POLIZEI (APA))

Bank in Asten überfallen
Ein Bild einer Überwachungskamera zeigt den bewaffneten Täter mit einer Geisel. Der andere Täter ist im Hintergrund zu sehen.
Die Geiselnehmer von Asten (OÖ) waren wohl doch keine filmreifen Profis. Die Kripo freut sich, dass die Täter einen entscheidenden Fehler gemacht haben: Sie wechselten ihr Fluchtfahrzeug auf dem Gelände einer Raststation – direkt vor einer Videokamera. Die Polizei hat also Bilder von den Gangstern ohne Masken.

Wie berichtet, brachen die Täter Dienstagfrüh in die Sparkassenfiliale in Asten (OÖ) ein, brachten dann nach und nach neun Bankangestellte in ihre Gewalt. Mit vorgehaltener Maschinenpistole zwangen sie ihre zitternden Geiseln in den Tresorraum.

Während ein Täter die Opfer fessslte, packte der andere mehr als 100.000 Euro Bargeld ein. Auf der Flucht machten sie aber einen entscheidenden Fehler: Sie wechselten ihr Fluchtauto genau vor der Linse einer Überwachungskamera – Fahndung läuft!

Robert Loy

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)