Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Wirbel um giftige Eierfarben

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Das TV-Programm zu Ostern

Premieren, Serien

Das TV-Programm zu Ostern

"Selfie"-Stars: William, Kate, George

Royals in Australien

"Selfie"-Stars: William, Kate, George

25.10.2012

Anzeige wegen Tierquälerei

Rehbock brutal gequält - Anzeige gegen Jäger

Rehbock

Dieser Rehbock starb qualvoll (© Österreichischer Tierschutzverein)

Die Art, wie ein kranker Rehbock, der von seinem Leiden erlöst werden sollte, getötet worden ist, sorgt für Aufregung im Bezirk Braunau in Oberösterreich. Ein Jäger soll besonders brutal vorgegangen sein, berichtete der Österreichische Tierschutzverein. In dem Fall wurde mehrfach Anzeige erstattet.

Der Mieter eines Hauses entdeckte Anfang September in seinem Garten einen offensichtlich todkranken Rehbock, der sich kaum mehr fortbewegen konnte. Der Mann ist selbst Jäger, aber an seinem Wohnort nicht jagdausübungsberechtigt. Deswegen ließ er sich einen befugten Waidmann schicken, der dem Tier den Fangschuss geben sollte.

Doch dieser sei mit seinem Jagdhund erschienen. Das geschwächte Wildtier habe noch einmal seine Kräfte mobilisiert und zu flüchten versucht. Der Jäger habe daraufhin den Hund von der Leine gelassen. Der habe sich sofort auf den Bock gestürzt und sich in ihm verbissen.

Leiden verlängert
Auch das weitere Vorgehen des Waidmannes sei laut Zeugen besonders brutal gewesen. Er habe unter anderem nicht einen Fangschuss gesetzt, sondern dem kranken Tier langwierig mit einem zu stumpfen Messer die Kehle durchgeschnitten.

Der Mieter erstattete Anzeige bei der Polizei wegen des Verdachtes der Tierquälerei. Er informierte auch die zuständige Bezirkshauptmannschaft in Braunau. Diese gab der Polizei den Auftrag zu ermitteln und Anzeige bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis zu erstatten. Auch der Tierschutzverein will die Justiz einschalten und den Entzug des Jagdscheines für den Waidmann.

Landesjägermeister für genaue Prüfung
Der oberösterreichische Landesjägermeister Josef Brandmayer nahm gegenüber "ORF Oberösterreich" Stellung. Demnach sei es grundsätzlich erlaubt, einen Jagdhund zum Töten eines kranken oder verletzten Wilds auf ein Tier zu hetzen.

Auch das "Knicken" - das Töten mit dem Messer - sei in solchen Fällen durchaus möglich. Dabei wird das Tier durch einen Stich in das Genick, bei dem das Rückenmark durchtrennt wird, getötet. Auf jeden Fall sei ein verletztes oder angefahrenes Tier "auf kürzestem Wege zu töten", so Brandmayer. Ob das in diesem Fall geschehen sei, müsse eingehend geprüft werden.



News für Heute?


Verwandte Artikel

Hundequäler fürchtet nun um sein Leben

Schlägertrupps unterwegs

Hundequäler fürchtet nun um sein Leben

Jäger erschießen falsche Wildschweine

Tierschützer kritisieren

Jäger erschießen falsche Wildschweine

H&M gibt Druck nach: Keine Angorawolle mehr

Shitstorm wegen Tierquälerei

H&M gibt Druck nach: Keine Angorawolle mehr

Jäger nach Suchaktion tot gefunden

Bei Gamsjagd verunglückt

Jäger nach Suchaktion tot gefunden

Prominente auf "Tierquälerei-Party"

Wer ist hier der Affe?

Prominente auf "Tierquälerei-Party"

Tierquäler erschoss Katze mit Luftdruckgewehr

Klagenfurter Polizei ermittelt

Tierquäler erschoss Katze mit Luftdruckgewehr

Wildschweinplage schockt Oberösterreich

Schäden in Landwirtschaft

Wildschweinplage schockt Oberösterreich




TopHeute


LeserHeute

Aktuelle Fotoshows aus Niederösterreich

< Wohnungsbrand in Simmering

5 Fotos

Wohnungsbrand in Simmering

Frühling in Wien

5 Fotos

Frühling in Wien

Autounfall Überschlag Donaustadt Wagramer Straße

4 Fotos

Autoüberschlag in Donaustadt

Lisa-Marie S. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

27.3 - Tag 18

Ekaterina I. - Selfie Contest 2014

25 Fotos

26.3. - Tag 17

Sultan K. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

25.3. - Tag 16

Kathrin H - Selfie Contest 2014

24 Fotos

24.3. - Tag 15

Kurt B - Selfie Contest 2014

5 Fotos

23.3. - Tag 14

Kerstin N. - Selfie Contest 2014

7 Fotos

22.3. - Tag 13

Martin H. - Selfie Contest 2014

12 Fotos

21.3. - Tag 12

>

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


VerkehrHeute

A7 Mühlkreis Autobahn: Freistadt Richtung Linz

B156 Lamprechtshausener Straße: Lamprechtshausen - Braunau

B115 Eisenstraße: Hieflau - Steyr

L546 St. Wolfgang Landesstraße: Bad Ischl - St. Wolfgang

B122 Voralpen Straße: Sattledt - Steyr

powered by ÖAMTC Verkehrsservice