Im AKH Linz Oberösterreich

18-Jähriger stirbt unter mysteriösen Umständen

Rettung

Rettung

Ein 18-jähriger Linzer ist Freitagvormittag im AKH Linz seinen schweren Verletzungen erlegen. Er war Donnerstag früh mit schweren Verletzungen beim Volkshaus Auwiesen gefunden worden. Angehörige gingen davon aus, dass er erschlagen wurde, wie die "Kronenzeitung" in ihrer Samstag-Ausgabe berichtet.

Der Bursch sei bereits Donnerstag früh verschwunden gewesen, als ihn sein Vater in die Arbeit fahren wollte. Um 8.45 Uhr wurde er von einer Putzfrau beim Volkshaus Auwiesen gefunden. Er hatte schwerste Kopf- und Brustkorbverletzungen, Beckenbrüche sowie Verletzungen an Armen und Händen, so die Zeitung.

Er wurde ins AKH gebracht, wo er Freitagvormittag verstarb. "Er muss erschlagen worden sein", wurden Angehörige zitiert. Die polizeilichen Ermittlungen seien noch im Gange, man ging am Samstag eher von einem Sturz, möglicherweise von einem Gerüst, als von Fremdverschulden aus, so die Polizei.

APA


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Oberösterreich (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel