Alle Fakten zu:
Sperren, Umleitungen

Akademikerball: Alle Tipps für Öffis und Autofahrer

Wenn am Freitag Ballgäste zum Akademikerball strömen und sich gleichzeitig 2.500 Polizisten und Trauben von Demonstranten durch die Straßen schieben, kommt der Verkehr allerorts zum Erliegen. Öffis werden gesperrt und kurzgeführt, die City wird zur Stauzone und wer gern im 1. Bezirk parkt, sollte sich das am besten dreimal überlegen, um sein Auto am nächsten Tag nicht demoliert vorzufinden. "Heute.at" hat alle Infos, wie Sie trotz Demo-Wahnsinn sicher und schnell ans Ziel kommen.

Platzverbot Akademikerball

Die Polizei warnt alle Autofahrer. Am Tag des Balls wird es zu erheblichen Verzögerungen im Autoverkehr kommen. Ab 16 Uhr ist mit vielen Staus zu rechnen, da dann der Aufbau der Absperrungen für die Demos beginnt. Der Ring wird ab Schwarzenbergplatz bis Schottentor gesperrt sein. Die Umleitung verläuft über die 2er-Linie. Allerdings könnte es auch dort kurzfristig zu Sperren kommen, so die Polizei. Es wird erwartet, dass einige Demonstranten dort vielleicht spontan Kreuzungen blockieren.

Auch auf allen großen Zufahrtsstraßen muss mit Stau gerechnet weren. Die Polizei empfielt die Prinz-Eugen-Straße und die Favoritenstraße zu meiden.

City-Parker aufgepasst: Rechtzeitig umparken!
Sollten Sie gern in der City parken, überlegen Sie sich das am Tag des Balls gut. Parken Sie Ihr Auto rechtzeitig um, damit es bei der Demo nicht beschädigt wird. Besonders wichtig ist das, sollten Sie in der gesperrten Zone stehen. Lieber vor der Ball einige Schritte mehr gehen als nach dem Ball vor einem Wrack stehen!

Polizeiempfehlung: Nehmen Sie die U-Bahn
Die Polizei legt allen ans Herz, auf die Öffis umzusteigen und für die Dauer der Veranstaltung ganz aufs Auto zu verzichten. Allerdings werden natürlich auch einige Öffis ab 16.30 Uhr am Ring umgeleitet, gesperrt oder kurzgeführt. Der beste und sicherste Tipp am Freitag ist die U-Bahn!

Akademikerball

Die Sperrzone und die geplanten Demonstrationsrouten.

City-Busse, Ring Tram - Sperre
Die Citybuslinien 1A, 2A und 3A können ab ca. 16.30 Uhr nicht mehr fahren - die Vienna Ring Tram ist nur bis ca. 16.00 Uhr unterwegs.

Ring-Straßenbahnen und Badner Bahn
Die im Bereich des Rings verkehrenden Straßenbahnlinien 1, 2, 62, 71 und D sowie die Badner Bahn werden ab ca. 17.00 Uhr bis zur Verkehrsfreigabe durch die Polizei kurz geführt bzw. umgeleitet. Auch bei weiteren, umliegenden Straßenbahn- und Buslinien kann es temporär zu Beeinträchtigungen kommen.
U3 Herrengasse: Ausgang Minoritenplatz gesperrt
Die Wiener Linien empfehlen rund um den Ring auf die U-Bahn auszuweichen. Alle U-Bahnstationen werden angefahren, es kann allerdings sein, dass einzelne Ausgänge gesperrt werden. Sicher ist, dass bei der U3-Station Herrengasse der Ausgang Minoritenplatz voraussichtlich ab ca. 16.30 Uhr nicht benutzt werden kann. Spontan könnten auch andere Ausgänge betroffen sein.

Durchsagen beachten
Besonders wichtig: Die Durchsagen beachten, da es spontan jederzeit zu Änderungen kommen kann. Zur Fahrgastinformation sind zusätzliche Mitarbeiter vor Ort im Einsatz.

Ihre Meinung