Wien

Ausbildungscamps: Terroristen üben für Europa!

Der am Montag vorgestellte Verfassungsschutzbericht 2010 zeigt klar: Islamismus wird zur Gefahr auch für Österreich. Demnach lassen sich immer mehr meist in Wien aufgewachsene Jung-Moslems zu Terroristen ausbilden.

„Dabei werden oft Sprachkurse in Ägypten oder Syrien als Grund für den monatelangen Auslandsaufenthalt angegeben“, erklärt Peter Gridling, Chef des Bundesamts für Verfassungsschutz (BVT).

Spionage: Fekter sagt Agenten den Kampf an

Die Befragung Angehöriger sowie Verdächtiger in Bosnien, Deutschland und den USA hätte jedoch gezeigt, dass Camps in Afghanistan und Pakistan das Ziel waren. Rechtlich gibt es gegen Rückkehrer keine Handhabe, doch ist ein Gesetz in Vorbereitung, das die Verhaftung erlaubt.

Ebenfalls als wachsende Gefahr, und zwar für die Wirtschaft, gelten Spione. Fünf Prozent der 17.000 hierzulande akkreditierten Diplomaten dürften demnach als Nachrichtenoffiziere Geheimnisse von Firmen und Forschungseinrichtungen ausspähen.

Als groß im Geschäft gelten Fernost-Dienste. Das will sich Innenministerin Maria Fekter nicht länger bieten lassen: Man werde gegen diese Personen ab sofort „mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln vorgehen“, warnte sie.

Unter strenger Beobachtung bleiben laut BVT-Bericht Extremisten der rechten und linken Szene. Sorge bereitet Ermittlern dabei die steigende Gewaltbereitschaft der linken Seite.

Wolfgang Bartosch

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
ottakringerischer Veteran (1120)

Antworten Link Melden 0 am 27.04.2010 01:18

....wir österreicher sind KRANK!!!!!
das recht auf freie religionsausübung und freie meinungsäusserung, sind in der heutigen zeit nicht mehr "zeitgemäß"!!!!!!!
wann wird diese tatsache endlich einmal erkannt!!???????

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)