Wiener Kaffeehaus-Dynastie

Café Schottenring soll gerettet werden

Café Schottenring

Das Café Schottenring hat geschlossen. Berndt Querfeld (re.) ist als neuer Betreiber im Gespräch

Mehr Fakten
Café Schottenring

Das Café Schottenring hat geschlossen. Berndt Querfeld (re.) ist als neuer Betreiber im Gespräch

Das Café Schottenring zählt zu den ältesten Wiener Kaffeehäusern und kann auf eine mehr als 130-jährige Geschichte zurückblicken. Am Montag wurde am Schottenring 19 die – vorerst – letzte Melange ausgeschenkt.


Die bevorstehenden, eineinhalb Jahre dauernden Renovierungsarbeiten bewogen Betreiber Manfred Szabo (51) jetzt dazu, das Handtuch zu werfen. Der Grund: Er könne sich die Miete des zum Teil denkmalgeschützten Cafés nach der Sanierung nicht mehr leisten.

Rettung für den Traditionsbetrieb könnte nun laut ORF von der Kaffeehaus-Dynastie Querfeld kommen. Heute fragte nach, erreichte Landtmann-Chef Berndt Querfeld im Urlaub auf Mauritius: "Grundsätzlich habe ich Interesse an jedem Wiener Kaffeehaus. Das Schottenring hat Tradition. Darauf kann man sicher aufbauen."

Claus Kramsl

Themen: Café Rettung

Ihre Meinung