Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Drama am Mount Everest | Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

So feiern unsere Promis Ostern

Nesterln, Hasen und Eier

So feiern unsere Promis Ostern

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Giftige Eierfarben

Tipps für Eier Färben ohne Chemie

Das TV-Programm zu Ostern

Premieren, Serien

Das TV-Programm zu Ostern

30.04.2010

Demonstranten blockieren Abschiebung: 42 Festnahmen

250 Menschen haben am Hernalser Gürtel gegen die vermeintliche Abschiebung eines Nigerianers demonstriert, indem sie einen Polizeibus blockierten. 42 Demonstranten wurden vorübergehend festgenommen.

250 Demonstranten haben gestern Abend auf dem Hernalser Gürtel igegen die Überstellung eines Schubhäftlings vom Polizeianhaltezentrum (PAZ) Hernals ins PAZ Rossauer Lände protestiert. Der Protest wurde gegen 21.30 Uhr von der Exekutive aufgelöst, 42 Demonstranten vorläufig festgenommen. Der Großteil der Festgenommenen wurden noch am Abend wieder auf freien Fuß gesetzt. In den frühen Morgenstunden befanden sich noch drei Personen in vorläufigem Gewahrsam.

Festnahme bei Fußballtraining
Drei Beamte der Sondereinheit Wega wurden nach Angaben der Bundespolizeidirektion verletzt. Gerichtet hatte sich die Demonstration, die sich gegen 19:30 Uhr formierte, gegen die vermeintliche Abschiebung eines 25-jährigen Nigerianers. Das war der Inhalt der SMS, mit der der Protest mobilisiert wurde. Dass es lediglich um eine Überstellung ging, wurde erst im Nachhinein bekannt. Der 25-jährige Nigerianer war gestern Nachmittag beim Fußballtraining mit seinem Verein "Sans Papiers" festgenommen worden. Laut Polizei hält sich der Mann illegal in Österreich auf, seit einem Jahr liegt ein Heimreisezertifikat vor.

Nach der Auflösung der Kundgebung zog ein Teil der Demonstranten zum PAZ Rossauer Lände weiter. Die mehrspurige Fahrbahn des Gürtels war für den Verkehr stadtauswärts bis ca. 22.30 Uhr gesperrt.

News für Heute?


Ort des Artikels


Verwandte Artikel


9 Kommentare von unseren Lesern

0

karlibub (107)
04.05.2010 15:18

WEG MIT DENEN
das PROTESTIERERGESINDEL und die ILLEGALEN!!
Die müssen aber viel Zeit haben um während andere Arbeiten zu demonstrieren, also sind das Studenten und sonstige LINKE GUTMENSCHEN -WEG MIT IHNEN auch nach AFRIKA!!

0

unbekannt (6)
04.05.2010 12:17

Mal ehrlich
Diese Sache ließe sich einfach lösen - wer hier nichts verloren hat muss weg. Wer bei denen die weg müssen bleiben will, muss auch weg - sonst kann er ja nicht bei ihnen sein.......

Ist ja nicht so schwer oder?

;-)

0

ottakringeri... (1120)
01.05.2010 23:13

es DARF nicht sein...
...das eine MINDERHEIT gegenüber der MEHRHEIT der bevölkerung, dieser die politischen ansichten der minderheit aufdrängen kann!!!!!!
(demokratie gegen diktatur)

0

margit.kainz... (147)
30.04.2010 17:49

warum
nimmt net jeder von den 250 demonstranten einen illegalen zu sich nach hause ,und bekocht und unterhält ihn,ja vielleicht gleich adoptieren?
versteh die leute nicht

0

silver. (1948)
30.04.2010 20:12

Antwort auf warum
weil sie das nicht dürfen. Illegale sind keine Haustiere, die man einfach so mitnehmen kann... *kopfschüttel*

0

ottakringeri... (1120)
01.05.2010 06:23

Antwort auf Antwort auf warum
ja aber haustiere sind erwünscht und illegale sind unerwünscht.

0

silver. (1948)
01.05.2010 15:54

Antwort auf Antwort auf Antwort auf warum
ja, solange sie niedlich sind und keinen mist machen. Ansonsten werden sie gefühllos ausgesetzt. Und wir sollen die "guten" sein...

0

ottakringeri... (1120)
02.05.2010 19:04

Antwort auf Antwort auf Antwort auf Antwort auf...
wenn meine eigene art bedroht wäre, würde ich das vieh sogar "gefühllos ausgesetzen"........ohne jegliche moralischen bedenken.

0

ottakringeri... (1120)
30.04.2010 15:02

Österreich....
....einer der wenigen staaten europas, in dem das recht gebogen werden kann.
(aber nur nach links) zwinkern


TopHeute


MeinungHeute

Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...


WienVideoHeute