Wien

Die irren Zulagen der Beamten

33,15 Euro im Monat dafür, dass Beamte auch am Nachmittag Parteienverkehr haben.
18,72 Euro für jeden Hirsch, den die Stadt-Jäger (!) schießen.
Bis zu 151,35 Euro monatlich für jeden Beamten, der im Parteienverkehr Geld auszahlt.
Gärtner, die mit einem Motorrasenmäher arbeiten, bekommen 3,43 Euro – pro Tag.
84,21 Euro Gefahrenzulage erhalten nicht nur Kanalarbeiter, sondern auch Fotografen.
Schulwarte kriegen für das Reinigen von Räumen bis zu 529 Euro extra – pro Monat.
Allerdings besteht auf die meisten Zulagen keinerlei Rechtsanspruch. „Dieses einzigartige Zulagenunwesen führt zu einer unerträglichen Abhängigkeit“, ärgert sich daher VP-Gemeinderat Wolfgang Ulm.

Elias Natmessnig

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

7 Kommentare
hhermann Veteran (948)

Antworten Link Melden 0 am 07.03.2011 19:25

.....Zeiten der Monarchie !! dort wurde vieles eingeführt aber nie mehr abgeschafft, warum auch?? Es gibt zB. Geld für Kulissen schieben im Theater, oder ein Klavier zur Bühne bringen.......usw.......absurd aber wahr!!
Beamte und Vertragsbedienstete bekommen einen "Heiligenschein", aber nicht für Arbeit.................

Yota111 Newcomer (8)

Antworten Link Melden 0 am 07.03.2011 19:09

Im gesamten Artikel, wird über Vertragsbedienstete der Gemeinde Wien, geschrieben. Ich werte diesen Titel als gezielte Hetze gegen Beamte.

tschurtle67 Routinier (13)

Antworten Link Melden 0 am 07.03.2011 18:46

Leute es geht auch anders zuerst war Ägypten usw. und dann der marsch auf WIEN und jagen die Politiker in die WÜSTE und nehmen ihnen alles weg was Sie haben Haus und Geld das dem Volk Österreich gehört

hhermann Veteran (948)

Antworten Link Melden 0 am 07.03.2011 19:27 als Antwort auf das Posting von tschurtle67 am

wer macht mit?????????????????????

soulcatcher Veteran (210)

Antworten Link Melden 0 am 07.03.2011 09:43

Es geht hier nur um die Zulagen der (bis vor kurzem roten) Gemeinde Wien - nicht verwechseln mit den Beamten im Bund. Die verdienen weitaus weniger.

Sunny_Y Veteran (421)

Antworten Link Melden 0 am 07.03.2011 07:19

... aber mit dem Grundgehalt eines Beamten würde wohl kein "Nichtbeamter"leben wollen. Und für die Pensionsberechnung werden die Zulagen auch nicht hernagezogen.
Bin aber auch der Meinung, dass dieses Zulagenunwesen (angeblich gibts ja magistratsweit immer noch mehr als 2000 sog. Nebengebühren) abgeschafft gehört und durch vernünftige leistungsorientierte Gehälter ersetzt wird.

soulcatcher Veteran (210)

Antworten Link Melden 0 am 07.03.2011 09:44 als Antwort auf das Posting von Sunny_Y am

seit wann will die regierung reformieren? ich glaube an viele wunder, aber an ein solches nicht.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)