Alle Fakten zu:
Am Wiener Westbahnhof

Dreijährige blieb mit Hand in Aufzug stecken

Schrecksekunde für eine Familie am Wiener Westbahnhof: Die dreijährige Tochter griff in den Aufzugspalt und blieb mit der Hand stecken. Sie wurde von der Feuerwehr befreit und ins Krankenhaus gebracht.


Um 18:48 betrat ein Ehepaar mit seiner dreijährigen Tochter einen der Aufzüge am Wiener Westbahnhof, um von der Einkaufsebene zur U3 zu gelangen. Als sich die Innenseite des Aufzugskorbs geöffnet hatte, griff das kleine Mädchen mit der Hand in den Aufzugsspalt und blieb stecken.

Weder das Mädchen selbst, ihre Eltern, noch zu Hilfe eilende Passanten konnten den Arm des Kindes aus dem Spalt befreien. Feuerwehrmänner befreiten das kleine Mädchen aus ihrer misslichen Lage. Die Dreijährige musste mit Verdacht auf Handgelenks- bzw. Oberarmfraktur in ein Spital gebracht werden. Der Aufzug wurde nach dem Vorfall gesperrt.

Ihre Meinung