Alle Fakten zu:
Kaffee und Katze!

In diesem Café darf gestreichelt werden

"Café Neko"-Chefin Takako Ishimitsu und ihre kuscheligen Mitarbeiter

"Café Neko"-Chefin Takako Ishimitsu und ihre kuscheligen Mitarbeiter

"Herr Ober, bringen’s mir eine Melange – und dazu ein flauschiges Katzerl." Ungewöhnlich? Das gibt’s ab 3.Mai im "Café Neko"! Da eröffnet nämlich Takako Ishimitsu in der Blumenstockgasse 5 (City) ihr "Katzenkaffee".

Der Clou: Zum Kaffee kann man mit einer der sechs Katzen spielen und schmusen. Moritz, Luca, Haru, Momo, Sonia und Thomas stammen aus dem Wiener Tierschutzhaus. In dem Café haben sie jetzt ein schönes Platzerl mit 20 Meter Klettersteigen und viel Streicheleinheiten. "Die Idee stammt aus Japan,dort boomen solche Cafés", erklärt die Gastronomin. Zielgruppe sind Katzenfreunde, die aus privaten oder beruflichen Gründen keinen Stubentiger halten können. Infos: www.cafeneko.at

Ort des Artikels

Ihre Meinung