Behinderungen wegen Aktionstag

Klimawandel führte zu Sperre der Ringstraße

Ab heute: Zum 150. Jubiläum bekommt der Ring erstmals Adventbeleuchtung.

Der Ring ist am Sonntag teilweise gesperrt. (© Lisi Niesner)

Mehr Fakten

Klimaschutz-Demo am Ring

Klimaschutzdemo Wien

In Wiens City ist die Ringstraße seit 12.30 Uhr teilweise gesperrt. Anlass ist eine Kundgebung zum "Internationalen Aktionstag für den Klimaschutz" mit 2.000 Teilnehmern. Weltweit wird derzeit mit Demos auf den Klimaschutz aufmerksam gemacht. Hintergrund ist die große Weltklima-Konferenz der UNO, die am Sonntag in Paris begonnen hat.

Eine Kundgebung begann um 11.30 Uhr vor dem Parlament, eine zweite Demonstration startete um 12.30 Uhr am Sigmund Freud-Park. Von dort führte der Weg gegen 13.30 Uhr über Reichsratsstraße, Rathausplatz und Universitätsring bis zum Parlament.

Die Ringstraße ist deshalb seit 12.30 Uhr bis zum Ende der Veranstaltungen ab der Operngasse gesperrt. Ausweichen können Autofahrer über die Zweierlinie. Die Straßenbahnlinien 1, 2, 71 und D werden umgeleitet.

Kostüme, kreative Aktionen, Infostände und verschiedene Redebeiträge begleiteten die Demo.


Klimakonferenz in Paris
Anlass für die Kundgebung, zu der mehr als 2.000 Menschen kamen, ist die UNO-Klimakonferenz. Das Gipfeltreffen wird am Montag in Paris offiziell eröffnet, hat mit ersten Beratungen aber bereits am Sonntag begonnen.

Rund 150 Staats- und Regierungs-Chefs kommen, darunter US-Präsident Barack Obama, Russlands Präsident Wladimir Putin und Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel. Geplante Demonstrationen in Paris wurden wegen der Terrorgefahr verboten.
Weltweit finden deshalb seit Samstag "Climate Marches" und Aktionen statt. So wie eben am Sonntag in Wien durch das Bündnis "System Change, not Climate Change!" Um die Klimakrise in den Griff zu bekommen und für Klimagerechtigkeit zu sorgen, müsse die Art und Weise, wie wir wirtschaften und leben, grundsätzlich geändert werden, meinen die Aktivisten.

Klimagipfel in Paris

Schuhe symbolisieren verbotene Demo
Schuhe symbolisieren verbotene Demo

Ablenkungen der Wiener Öffis:
  • Die Linie 1 wird in Fahrtrichtung Prater ab Karlsplatz und in Fahrtrichtung Stefan-Fadinger-Platz ab Börse über den Schwarzenbergplatz und den Julius-Raab-Platz abgelenkt.
  • Die Linie 2 fährt in beiden Fahrtrichtungen über die Reichratsstraße. Die Station Dr.-Karl-Renner-Ring wird nicht angefahren.
  • Die Linie 71 fährt nur zwischen Zentralfriedhof und Schwarzenbergplatz.
  • Die Linie D wird in Fahrtrichtung Hauptbahnhof ab der Station Schlickplatz und in  Fahrtrichtung Nußdorf ab der Station Schwarzenbergplatz über Ring, Schwedenplatz und Kai abgelenkt geführt.
  • Die Vienna Ring Tram wird ab 12:30 Uhr eingestellt. Die Ströck-Weihnachtsbim fährt nur zwischen Karlsplatz und Schottentor.

Ihre Meinung

Diskussion: 4 Kommentare