AKH prüft nach "Heute"-Bericht

Patientin (12) sollte 6 Monate auf OP warten

Mandel-OP Mädchen

Ronja (12) wartet auf ihre Mandel-OP

Mehr Fakten
Mandel-OP Mädchen

Ronja (12) wartet auf ihre Mandel-OP

Im Gespräch mit "Heute" erzählte Ärztekammer-Wien-Chef Thomas Szekeres von einer Patientin, die in sechs (!) Monaten einen Termin für ihre Mandel-OP angeboten bekam. "Heute" fand Ronja.


"Wir sind vergangenen Donnerstag zur Blutuntersuchung in die AKH-Kinderklinik gekommen", sagt Ruben Bunka, Ronjas Vater. Wegen geschwollener Mandeln wurde das Mädchen an einen niedergelassenen HNO-Arzt überwiesen. "Wir waren noch am selben Tag dort. Der Befund: Sie muss so schnell wie möglich operiert werden", sagt Bunka. "Eine OP in den nächsten drei bis vier Wochen ist anzuraten", sagt der Ottakringer HNO-Arzt Klaus Wirtinger. Nach seiner Diagnose war Ronja nochmals im AKH. "Uns wurde ein Termin im November angeboten – weil es kein akuter Fall sei", sagt Bunka.

"Jeder Akutfall wird sofort versorgt", so eine AKH-Sprecherin. In Ronjas Fall bietet HNO-Klinik-Leiter Wolfgang Gstöttner der Familie nun an, dass sie nochmals zur Untersuchung kommt und dass ein konkreter OP-Termin vereinbart wird – falls notwendig. Allgemeine Einschätzung des HNO-Experten Klaus Wirtinger: "Vier bis sieben Monate beträgt derzeit die Wartezeit auf eine Mandel-OP – je nach Spital."

Orte: Wien

Ihre Meinung

Diskussion: 3 Kommentare