Wien

Verdächtiges Kuvert löst im Innenministerium Alarm aus

Verdächtiges Kuvert löst im Innenministerium Alarm aus

(© HANS KLAUS TECHT / APA (Archiv/Techt))

Eine Mitarbeiterin hatte am Nachmittag den Brief geöffnet, das in Westösterreich aufgegebene Kuvert kam der Frau sofort verdächtig vor. Im Kuvert befand sich ein weißes Pulver, wie der Sprecher des Innenministeriums Rudolf Gollia bestätigte. Nach dem Verständigen der Sicherheitskräfte waren eine Polizeistreife, der Kriminaldienst, Sprengstoffsachverständige, eine ABC-Einheit des Bundesheeres und Amtsärzte im ersten Stock des Innenministeriums in der Herrengasse, berichtet der Kurier.

Ein Anschlag könne nicht ausgeschlossen werden, die anwesenden Beamten wurden als Vorsichtsmaßnahme sofort dekontaminiert, heißt es weiter. Das Pulver wird derzeit in einem Labor untersucht. "Derzeit ist fast alles möglich", erklärte dazu Innenministeriumssprecher Rudolf Gollia. Fix sei nur, dass es sich nicht um Anthrax handle.

Ergebnis am Mittwoch erwartet
Ein Analyse-Ergebnis wird für Mittwoch erwartet. Ob dem Kuvert auch ein Schreiben mit einer etwaigen Botschaft an die Ministerin beigelegt war, wollte man "aus ermittlungstaktischen Gründen" nicht sagen.

APA/Red.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Weitere Artikel aus Wien

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)