Besucher sind schockiert

Video zeigt Eisbärin Lynn beim Reißen des Pfaus

Eisbär Pfau Schönbrunn

Das bleib vom Pfau übrig. (© Leserreporter Natascha Bauer)

Mehr Fakten

Nachdem am Wochenende ein Pfau von Eisbärin Lynn im Tiergarten Schönbrunn verspeist worden war, könnte das erst der erste Streich gewesen sein. Weil nicht angedacht ist die Vögel in ein Gehege zu bringen, fürchten Tierliebhaber nun, dass schon bald der nächste Pfau einem der Bären zum Opfer fallen könnte. Ein jetzt aufgetauchtes Video zeigt, wie sich die Bären um ihre Beute streiten.

Insgesamt vier Pfauen, zwei weiße und zwei blaue, verschönerten bis vor kurzem den Tiergarten Schönbrunn. Als eines der wenigen Tiere sind sie nicht in einem Gehege untergebracht, sondern können sich frei bewegen. Das wurde einem der weißen Vögel am Wochenende zum Verhängnis.

Geschockte Zoobesucher wandten sich am Montag an "Heute.at" und berichteten, dass nach wie vor Überreste des Tiers im Eisbärengehege lägen. Nach Rücksprache mit dem Tiergarten kann Entwarnung gegeben werden: Bei den vermeintlichen Tierresten handelt es sich um Federn, die Pfauen von Zeit zu Zeit von selbst verlieren.

Video aufgetaucht
Ein Besucher hat das Naturschauspiel auf Video aufzeichnen können. Es zeigt Eisbärin Lynn, wie sie dem anfangs noch lebenden Pfau zwischen ihren Pranken hält und in den Kopf und Nacken beißt. Danach sieht man beide Eisbären in ihrem weitläufigen Gehege herumtollen. Anscheinend zanken sie sich um die Beute.

Pfau trauert um toten Artgenossen
Besonders ergreifend ist die Reaktion des übrig gebliebenen weißen Vogels: Laut Zoobesuchern drückt dieser seine Trauer um seinen toten Freund dadurch aus, dass er ohrenbetäubende Schmerzensschreie von sich gibt.

Eisbären in Schönbrunn

Tiergarten
Im Tiergarten eröffnete die Eisbärenwelt "Franz Josef Land"!
Lynn verspeiste Pfau vor geschockten Besuchern
Weibchen Lynn hatte am Wochenende einen Pfau in ihrem Gehege entdeckt und verspeiste ihn kurzerhand vor den Augen mehrerer Besucher. Während der Umbauarbeiten am Eisbären-Gehege hatte einer der Vögel die Baustelle zu seinem Lieblingsplatz auserkoren – aber nicht bedacht, dass die neuen Bewohner keine Vegetarier sind.

Nachdem der Pfau ins neue Eisbären-Gehege gesprungen war, witterte Lynn rasch die potenzielle Zwischenmahlzeit. Blitzschnell schlug das Raubtier - und das sind Eisbären, selbst wenn sie noch so lieb aussehen - zu und ließ von dem Vogel nichts mehr übrig.

Orte: Wien

Ihre Meinung