Wien

Wiener Postler decken Opium-Schmuggel auf

Weil ein als Dokument deklariertes Paket viel zu schwer war, schlugen die Postler bei der Polizei Alarm. Diese öffnete die Sendung, die an eine Person in den USA adressiert war, und stellte 400 Gramm Rohopium sicher. Der Absender existierte nicht.


Am nächsten Tag machten die Postmitarbeiter einen ähnlich Fund. Wieder befanden sich 380 Gramm Rohopium in dem Paket, das erneut in die USA hätte gehen sollen. Die illegale Sendung war am Postamt Westbahnhof aufgegeben worden.


Auf frischer Tat ertappt
Die Kriminalisten überwachten in der Folge die Geschehnisse in dem Postamt - und wurden fündig. Sie schnappten einen 31-jährigen Mann, der in einem Hotelzimmer weitere 220 Gramm Opium versteckt hatte. Im Zuge der Ermittlungen klickten bei zwei weiteren Verdächtigen die Handschellen.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)