Anreiz durch billige Jahreskarte Wien

U-Bahn wird billiger, deshalb steigen wir um!

U-Bahn wird billiger, deshalb steigen wir um!

Auch diese Fans des Musicals "Sister Act" finden die bald günstigeren Jahreskarten himmlisch! (© Yeoh)

Sister Act
Auch diese Fans des Musicals "Sister Act" finden die bald günstigeren Jahreskarten himmlisch!
Nur mehr 365 Euro für eine Wiener-Linien-Jahreskarte, statt – wie bisher – 449 Euro: Das bewegt viele unserer Leser (siehe Fotoshow), künftig auf Öffis umzusteigen.

Stimmen zur verbilligten Jahreskarte

Befragung
Michael (24), VWL-Student: "Die Jahreskarte um 365 Euro ist fein! Da ist es viel leichter, aus Umweltschutzgründen das Auto stehen zu lassen."

Bei der Umfrage auf heute.at gaben bis zum Redaktionsschluss 49,8 Prozent unserer Leser an, die günstigere Jahreskarte sei ein Anreiz, aufs Auto zu verzichten. 39,8 Prozent sagten, dass sie auf ihr Auto angewiesen sind. 10,4 Prozent fahren auch in Zukunft lieber Rad oder gehen zu Fuß.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

4 Kommentare
jwlo Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 13.10.2011 23:23

ich wohne im 22 bez und arbeite im 23 bez. jeden tag fahre ich mit strassenbahn, 3 u-bahnen und einem autobus in die arbeit. mir persönlich bringt die die billigere jahreskarte weniger so lange die u-bahn so oft kaputt wird oder eine störung hat oder fast täglich extrem langsam fährt und wie oft zwischen stationen stehen bleibt. die klimaanlage funktioniert nur manchmal. es ist schmutzig und stickig. deswegen steige ich auf ein auto um. kostet mich etwas mehr, bin aber um die hälfte schneller.

saint13 Veteran (278)

Antworten Link Melden 1 am 13.10.2011 15:58

Langsam, aber sehr langsam, wird mir diese G.Partei sympatischer. ich denke mal so laut so vor mir hin.
umso mehr Öffi fahrer um so mehr platz für die autofahrer.
Weiter so

ursel Routinier (61)

Antworten Link Melden 1 am 13.10.2011 13:43

Es ist an und für sich positiv, wenn etwas billiger wird und durchaus begrüßenswert.

Jedoch das "WAHLVERSPRECHEN" war Euro 100,--, wenn man etwas verspricht, dann muss man es auch halten.

Wenn ich einem Freund etwas versprechen und ich halte es nicht, dann wird mir dieser erheblich Vorwürfe machen und es kann auch durchaus sein, dass die Freundschaft dadurch verloren geht.

Nicht aber bei Politikern - siehe jetzt - Wahlversprechen gebrochen und jetzt noch als Superleistung verkaufen zu wollen ist eine FRECHHEIT.

Vorher überlegen was man vespricht!!!

Aber ich hätte noch eine ganz ganz grosse Frage, wieviel bezahlt die DAME von den GRÜNEN für die Jahreskarte, ich verrate es IHNEN die DAME fährt auf KOSTEN der STUERZAHLER umsonst.

Wir Steurzahler bezahlen für diese DAME die FREIKARTE - SCHÄMEN SIE SICH.

unbekannt Newcomer (5)

Antworten Link Melden 1 am 13.10.2011 10:43

noch mehr gleich bei der Türe stehen,damit noch weniger rein und raus können.
"Führerschein"für U-Bahn Gäste bitte einführen.
Wie in Waagenmitte vorgehen oder einfach anstellen ist für viele hier lebenden noch sehr fremd,leider.

Mehr Kommentare anzeigen

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)