Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Ukraine-Krise

Lade Login-Box.

Miley Cyrus im Spital

"Mizzzzeraaabbblleeee"

Miley Cyrus im Spital

Das TV-Programm zu Ostern

Premieren, Serien

Das TV-Programm zu Ostern

Festivalsommer in Österreich

Highlights 2014

Festivalsommer in Österreich

31.10.2011

Aktivisten bleiben weiter

Lindengasse-Besetzer in Halloween-Kostümen

Hausbesetzer

(© Heute)

Die Aktivisten wollen nicht aufgeben und in dem "Epizentrum" genannten Haus "ein selbstverwaltendes Zentrum" für Kunst, Kultur und Bildung schaffen.

Schon seit zwei Wochen besetzen nun die Aktivisten das Haus in der Lindengasse. Sie wollen das bisher leerstehende Gebäude als "selbstverwaltendes Zentrum nutzen", in dem sich jeder einbringen kann, wie er Lust hat. Im Mittelpunkt sollen dabei eine Galerie, Frauenschutzräume, eine Volxküche für freies Essen, sowie Kulturräume für Literatur und Kunst stehen.

Zwischen Halloween-Masken und freilaufenden Hunden haben die Besetzer am Montagvormittag eine Pressekonferenz in der Lindengasse 60-62 abgehalten. Drei maskierte Aktivisten präsentierten dabei ihre Ideen zur  Nutzung des Hauses. Dabei wurden sie immer wieder von Sprechchören aus dem ersten Stock unterbrochen. "Wir wissen Wohlstand ist ungerecht verteilt", "alles für alle" oder "Für die soziale Revolution", lauteten die Parolen.

Die Frist für die Räumung des Gebäudes ist laut Aktivisten am Montag um 18.00 Uhr. Der Eigentümer der Liegenschaft, die Buwog, hatte Ende vergangener Woche gedroht, "geeignete Maßnahmen" zu setzen, sollte das Gebäude bis Montag nicht geräumt sein.

Wie berichtet will ja die Buwog das Objekt abreißen und stattdessen neue Wohnungen inklusive einer Tiefgarage zu errichten. Das Haus sei abbruchreif, hieß es von der Immobiliengesellschaft. Dem entgegneten die Hausbesetzer am Montag: "Das Dach ist neu, die Ziegeln alle komplett." Zudem hätten von den Aktivisten beauftragte Statiker und Architekten bestätigt, dass das Haus in gutem Zustand sei. Fragwürdig sei daher, weshalb man in einem laut Buwog abbruchreifen Haus die Gas- und Wasserleitungen offen gelassen habe. "Vielleicht um den Abriss von selbst zu beschleunigen", so ein vermummter Aktivist.


News für Heute?


Ort des Artikels


Verwandte Artikel

Kiew droht Demonstranten mit Einsatz von Gewalt

Putin: Gas nur mehr gegen Vorkasse

Kiew droht Demonstranten mit Einsatz von Gewalt

Bangkok wird zum Riesen-Campingplatz

Proteste gegen Regierung

Bangkok wird zum Riesen-Campingplatz

Kostümierte Hollywood-Promis im Halloween-Fieber

Engel, Teufel, Skelett und Co.

Kostümierte Hollywood-Promis im Halloween-Fieber

Die zehn gruseligsten Orte der Welt

Skelette, Puppen und Co.

Die zehn gruseligsten Orte der Welt

16-jährige Aktivistin erhält Sacharow-Preis

"Beispielhaft mutige Person"

16-jährige Aktivistin erhält Sacharow-Preis

Kloster-Besetzung vorerst abgesagt

Asylwerber dürfen bleiben

Kloster-Besetzung vorerst abgesagt

Fischer: Flüchtlinge sollen in Ausweichquartier

Präsidenten-Brief zu Votivkirche

Fischer: Flüchtlinge sollen in Ausweichquartier



LeserHeute

Aktuelle Fotoshows aus Wien

< Wohnungsbrand in Simmering

5 Fotos

Wohnungsbrand in Simmering

Frühling in Wien

5 Fotos

Frühling in Wien

Autounfall Überschlag Donaustadt Wagramer Straße

4 Fotos

Autoüberschlag in Donaustadt

Lisa-Marie S. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

27.3 - Tag 18

Ekaterina I. - Selfie Contest 2014

25 Fotos

26.3. - Tag 17

Sultan K. - Selfie Contest 2014

24 Fotos

25.3. - Tag 16

Kathrin H - Selfie Contest 2014

24 Fotos

24.3. - Tag 15

Kurt B - Selfie Contest 2014

5 Fotos

23.3. - Tag 14

Kerstin N. - Selfie Contest 2014

7 Fotos

22.3. - Tag 13

Martin H. - Selfie Contest 2014

12 Fotos

21.3. - Tag 12

>

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute