Umsatzeinbruch Wien

Wiener Nobel-Italiener "Novelli" insolvent

Novelli

Novelli

Einer der bekanntesten Wiener Szene-Italiener, das Restaurant "Novelli" in der Bräunergasse, ist in die Pleite geschlittert. Der Betreiber, die HCF-Gastronomie GmbH, musste Insolvenz anmelden.

Das gab der Kreditschutzverband von 1870 am Donnerstag in einer Aussendung bekannt. Ursache ist laut KSV ein durch die Wirtschaftskrise verursachter Umsatzeinbruch in den Jahren 2009 und 2010.

Die Schuldnerin sei davon ausgegangen, dass dieser Trend relativ rasch beendet sein werde, hieß es. Man habe im "Novelli" gehofft, das hohe kulinarische Niveau aufrecht zu erhalten - was mit hohen Kosten verbunden gewesen sei. Eine Anhebung des Umsatzes war aber nicht mehr möglich.

Laut Angaben der Gesellschaft besteht ein Aktivvermögen von rund 135.000 Euro, dem Passiva im Ausmaß von 1,1 Mio. Euro gegenüberstehen. Von der Insolvenz sind 41 Gläubiger betroffen.

Der Betreiber des "Novelli, in dem laut KSV derzeit 25 Dienstnehmer beschäftigt sind, hat eine 20-prozentige Quote angeboten. Sie soll binnen zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplans zahlbar sein. Die Gesellschaft ist laut Aussendung zuversichtlich, die Quote erwirtschaften zu können, wobei auf bereits eingeleitete Umstrukturierungsmaßnahmen verwiesen wurde.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel