Selbstgebastelter Ausweis Wien

Falscher Schwarzkappler kassierte Strafen

U-Bahn

U-Bahn-Fahrer zur Kasse gebeten (Symbolfoto)

U-Bahn

U-Bahn-Fahrer zur Kasse gebeten (Symbolfoto)

Ein falscher "Schwarzkappler" ist in der Nacht auf Samstag von Wiener Polizisten in der Nacht-U-Bahn erwischt worden.

Bei einer Schwerpunktkontrolle machten Passagiere die Beamten darauf aufmerksam, dass sie bereits von einem "Kontrollor" nach Fahrkarten gefragt worden waren.

Der Beschuldigte Ludwig L. (32) wurde angehalten und zeigte einen "Ausweis" der Wiener Linien vor. Tatsächlich handelte es sich um eine Visitenkarte (Fundbüro) der Wiener Linien mit seinem aufgeklebten Foto.

Er gab an, seit November vor allem von Jugendlichen und Ausländern, die ohne Fahrschein unterwegs waren, zwischen fünf und zehn Euro Strafe kassiert zu haben. Wer kein Bargeld dabei hatte, bekam einen Erlagschein - mit den Kontodaten des Schwindlers.

Der Mann wurde vorläufig festgenommen und ist in acht Fällen geständig.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel