Anklage gegen Steiner Wien

"Mafia-Anklage" für Wiener Rotlicht-König

Richard Steiner

Steiner und 5 Handlanger kommen vor Gericht

Richard Steiner

Steiner und 5 Handlanger kommen vor Gericht

Rund 600 Tage sitzt der einstige Wiener Rotlicht-König Richard Steiner (41) bereits in U-Haft. Nach umfangreichen Ermittlungen hat Staatsanwältin Susanne Kerbl-Cortella jetzt die Anklageschrift gegen den Gürtel-Capo fertig – und die 20 Seiten liegen Veganer Steiner wohl schwer im Magen.

Denn die Staatsanwaltschaft lastet ihm die Bildung einer Mafia-Organisation, schwere Erpressung, Nötigung und ein Mordkomplott an; nebenbei geht es um Steuerhinterziehung und Gläubigerschädigung (1,7 Millionen Euro). Laut Anklage verbreitete Steiner (es gilt die Unschuldsvermutung) mit seiner "Nokia-Club- Bande" Angst und Schrecken. Von Gastronomen wurden Schutzgelder kassiert, Konkurrenten fast totgeprügelt.

Pointe am Rande: Der Halbweltler hatte auch erstaunliche Kontakte. Grün-Politikerin Madeleine Petrovic etwa präsentierte in Steiners Bar "Pour Platin" ein Buch.


PS: Haben Sie schon unseren Newsletter abonniert? Hier anmelden!
Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!
Heute.at auf Pinterest finden Sie hier!
Heute.at auf Instagram gibt es hier!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel