Ex-Mann entführte sie! Wien

Wienerin holte Töchter aus Afrika zurück

Wienerin holte Töchter aus Afrika zurück

Nicole N. mit ihren Töchtern Jessica (3) und Vanessa (8) am Airport Schwechat., rechts Ex-Mann Anthony: "Endlich Ruhe" (© www.ptv-eu)

Entfuehrung
Nicole N. mit ihren Töchtern Jessica (3) und Vanessa (8) am Airport Schwechat., rechts Ex-Mann Anthony: "Endlich Ruhe"
Vor wenigen Wochen noch war Nicole N. (28) Österreichs traurigste Mutter. Denn wie Heute berichtete, hatte ihr Ex- Mann, der Afrikaner Anthony (33), die gemeinsamen Töchter Vanessa (8) und Jessica (3) nach Nigeria entführt.

Doch die Wienerin zerbrach nicht am Schicksalsschlag. Sie ballte die schmalen Fäuste, um zu kämpfen. Gleich mit dem ersten Schlag erhielt sie das alleinige Sorgerecht. Aber das brachte Mama Nicole ihre Töchter nicht zurück, weil Justiz und Jugendamt nicht mit in den Ring steigen wollten. Also musste sie selbst für die Rückholung sorgen – und bekam überraschenden Beistand: FP-Politiker Johann Gudenus unterstützte die Aktion finanziell, Spitzenanwalt Wolf-Georg Schärf kümmerte sich um alles, was Recht ist.

Resultat: Die tapfere Mutter flog allein nach Nigeria – und landete im Bürgerkrieg. In Benin City fand sie Vanessa und Jessica. Der Vater hatte sie dort wie Koffer bei Verwandten abgestellt und war verschwunden. Nach drei Tagen am Airport von Lagos (Generalstreik) kehrte Mama Nicole jetzt mit ihren Mädchen nach Wien zurück und hat nur noch einen Wunsch: "Ruhe von Anthony. Wir wollen in Frieden leben."

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

4 Kommentare
Strehly (10)

Antworten Link Melden 0 am 06.06.2012 07:41

drum prüfe vor der Väterwahl ...

unbekannt Newcomer (2)

Antworten Link Melden 0 am 01.02.2012 00:40

Für jeden Mist wird von den unzähligen Vereinen Geld ausgegeben. Am meisten für Keilerprovisionen. Die verschiedensten Ministerien hauen Geld für Eigenwerbung hinaus. In Millionenhöhe. Für eine Mutter und deren Kinder in einer Ausnahmesituation muss ein FPÖ Politiker in die Tasche greifen. Unfassbar und eine Schande ist das!!!

Indermitte Newcomer (1)

Antworten Link Melden 0 am 31.01.2012 18:24

Bei dem gerade gross gespielten rechtsrechts FP Thema, ist es schon ein komisch, dass sich weder die österr. Behörden,noch die Grünen - oder sonst eine Gutmenschorganisation dieser Heimholung der beiden Kinder annahm. Nein! ausgerechnet die rechtsrechte FP hilft dieser Mutter ihre beiden schwarzen Kinderaus Afrika zurück zu holen. Damit zeigt die FP soziales Engagement auch im Einzelfall.

Ricky Veteran (429)

Antworten Link Melden 0 am 25.01.2012 17:01

Endlich mal ein Politiker mit Herz der nicht nur predigt sondern handelt. Bravo Hr.Gudenus!!!

Mehr Kommentare anzeigen
Weitere Artikel aus Wien

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)