Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Hausräumung in Wien | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

So heikel sind Stars beim Essen

Promi-Extrawürste

So heikel sind Stars beim Essen

Foodblogs: Coolste Websites

Virtuelle Küche im Netz

Foodblogs: Coolste Websites

Container-Stars cashen ab

Promi Big Brother

Container-Stars cashen ab

24.01.2012

Ex-Mann entführte sie!

Wienerin holte Töchter aus Afrika zurück

Entfuehrung

Nicole N. mit ihren Töchtern Jessica (3) und Vanessa (8) am Airport Schwechat., rechts Ex-Mann Anthony: "Endlich Ruhe" (© www.ptv-eu)

Vor wenigen Wochen noch war Nicole N. (28) Österreichs traurigste Mutter. Denn wie Heute berichtete, hatte ihr Ex- Mann, der Afrikaner Anthony (33), die gemeinsamen Töchter Vanessa (8) und Jessica (3) nach Nigeria entführt.

Doch die Wienerin zerbrach nicht am Schicksalsschlag. Sie ballte die schmalen Fäuste, um zu kämpfen. Gleich mit dem ersten Schlag erhielt sie das alleinige Sorgerecht. Aber das brachte Mama Nicole ihre Töchter nicht zurück, weil Justiz und Jugendamt nicht mit in den Ring steigen wollten. Also musste sie selbst für die Rückholung sorgen – und bekam überraschenden Beistand: FP-Politiker Johann Gudenus unterstützte die Aktion finanziell, Spitzenanwalt Wolf-Georg Schärf kümmerte sich um alles, was Recht ist.

Resultat: Die tapfere Mutter flog allein nach Nigeria – und landete im Bürgerkrieg. In Benin City fand sie Vanessa und Jessica. Der Vater hatte sie dort wie Koffer bei Verwandten abgestellt und war verschwunden. Nach drei Tagen am Airport von Lagos (Generalstreik) kehrte Mama Nicole jetzt mit ihren Mädchen nach Wien zurück und hat nur noch einen Wunsch: "Ruhe von Anthony. Wir wollen in Frieden leben."


(© M. Schröfl/W. Höllrigl)

News für Heute?


Verwandte Artikel

Nigeria: 21 Tote bei Anschlag auf WM-Fans

Autobombe bei Public Viewing

Nigeria: 21 Tote bei Anschlag auf WM-Fans

Koch überlebte 3 Tage in gesunkenem Schiff

Aus 30 Metern Tiefe gerettet

Koch überlebte 3 Tage in gesunkenem Schiff

Prostituierte wurde samt Tochter "entführt"

Sie wollte nicht anschaffen

Prostituierte wurde samt Tochter "entführt"

Kurz nach Gottesdienst explodierte Autobombe

Selbstmordanschlägen in Nigeria

Kurz nach Gottesdienst explodierte Autobombe

Laptopverkauf endete mit 2.000 € -Betrug

Gemeine Überweisungstricks

Laptopverkauf endete mit 2.000 € -Betrug


4 Kommentare von unseren Lesern

0

Strehly (10)
06.06.2012 07:41

tja
drum prüfe vor der Väterwahl ...

0

unbekannt (2)
01.02.2012 00:40

Warum haben Organisationen und die Behörden. nicht geholfen?
Für jeden Mist wird von den unzähligen Vereinen Geld ausgegeben. Am meisten für Keilerprovisionen. Die verschiedensten Ministerien hauen Geld für Eigenwerbung hinaus. In Millionenhöhe. Für eine Mutter und deren Kinder in einer Ausnahmesituation muss ein FPÖ Politiker in die Tasche greifen. Unfassbar und eine Schande ist das!!!

0

Indermitte (1)
31.01.2012 18:24

2 schwarze kids
Bei dem gerade gross gespielten rechtsrechts FP Thema, ist es schon ein komisch, dass sich weder die österr. Behörden,noch die Grünen - oder sonst eine Gutmenschorganisation dieser Heimholung der beiden Kinder annahm. Nein! ausgerechnet die rechtsrechte FP hilft dieser Mutter ihre beiden schwarzen Kinderaus Afrika zurück zu holen. Damit zeigt die FP soziales Engagement auch im Einzelfall.

0

Ricky (427)
25.01.2012 17:01

BRAVO!!!!!!!
Endlich mal ein Politiker mit Herz der nicht nur predigt sondern handelt. Bravo Hr.Gudenus!!!


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute