Täter festgenommen Wien

Waffen-Narren ballerten in Wien um sich

Waffen-Narren ballerten in Wien um sich

In Favoriten und Simmering waren Waffennarren unterwegs (© Sgt.Hondo/Fotolia.com/TomGonzales)

Pistolenschützen Wien
In Favoriten und Simmering waren Waffennarren unterwegs
Gleich zwei Pistolenschützen versetzten Augenzeugen in Wien in Angst und Schrecken. Ein 19-Jähriger wurde in Favoriten festgenommen, nachdem er mit seiner Waffe in die Luft schoss. In Simmering drückte ein 22-Jähriger nach einem Streit mit seiner Gaspistole ab.

In der Nacht auf Sonntag zerrissen plötzlich Schüsse die Stille in der Wiener Triester Straße. Ein Mann schoss zweimal mit einer Pistole in die Luft. Danach ging er weiter Richtung Bahnhof Matzleinsdorfer Platz, mit der Waffe in der Hand. WEGA-Beamte können den Pistolenschützen anhalten und festnehmen. Verletzt wurde niemand, die Faustfeuerwaffe und 26 Patronen wurden sichergestellt. Irakli A. wollte die Waffe "nur ausprobieren", da er sie kurz zuvor auf der Straße gefunden haben wollte.

Auf dem Parkplatz eines Simmeringer Einkaufszentrums gerieten zwei Autolenker wegen eines Abstellplatzes in Streit. Daraufhin nahm der 22-jährige Qazim G. aus seinem Fahrzeug eine Pistole und feuerte einmal in Richtung seines Widersachers. Dann stieg er in sein Auto und fuhr davon. Sein Kontrahent blieb unverletzt. Völlig geschockt verständigte dieser die Polizei. Wenig später konnte der Beschuldigte ausgeforscht und an seiner Wohnadresse festgenommen werden. Die Tatwaffe hatte er zuvor in der Wohnung seiner Schwester versteckt. Diese und eine weitere Gaspistole wurden mitsamt der noch vorhandenen Munition sichergestellt.

In Salzburg wurde am Sonntag ein 16-Jähriger aufgegriffen, der mit einer Gaspistole drei Schüsse in ein Lokal abfeuerte.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

4 Kommentare
Ricky Veteran (428)

Antworten Link Melden 0 am 29.01.2012 16:53

Das ist genau die Kulturbereicherung die sich rasend schnell ausbreitet u.die wir nicht wirklich brauchen u.in Wien ist es dank dieser falschen Politik die derzeit herrscht schon nicht mehr auszuhalten. Da werden alte Leute niedergeprügelt , man wird um sein harterarbeitendes Eigentum gebracht u.u.u. Soviel zur sichersten Stadt, das kann d.Hr.Häupl seinen eigenen Genossen einreden aber auf keinen Fall mehr d.leidenden Bevölkerung,

Niemehrlinks Newcomer (7)

Antworten Link Melden 1 am 29.01.2012 13:17

lass mir mei wien net schlecht reden!
copyright michael häupl

richard-walter Veteran (119)

Antworten Link Melden 1 am 29.01.2012 11:52

man liest nur mehr ausländische namen

sallysun Routinier (20)

Antworten Link Melden 1 am 29.01.2012 11:47

iraklim und qazim - eh klar!

Mehr Kommentare anzeigen
Weitere Artikel aus Wien

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)