Anzeigentarife | Jobs bei Heute.at

Heute im Brennpunkt: Hausräumung in Wien | Nahost-Konflikt

Lade Login-Box.

06.02.2012

Unterschriften-Liste

Sturmlauf gegen Parkpickerl in Meidling

Parkleitsystem

Die Parkraumbewirtschaftung wird zum zentralen Streitthema (© (26145797))

Parkpickerl

Die Ausweitung der Parkpickerl-Zone in Wien soll spätestens im Herbst erfolgen - so zumindest der Plan von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou. Dieses Vorhaben trifft allerdings nicht überall auf Gegenliebe. So zum Beispiel im 12. Bezirk, wo sich rund 1000 Bürger gegen ein Parkpickerl aussprachen.

"Es gibt nur zwei Wege der Lösung. Die Citymaut wurde in der Volksbefragung abgelehnt. Bleibt nur noch die Parkraumbewirtschaftung", erläuterte Vize-Stadtchefin Vassilakou im Jänner.

Gegen diese Änderungen der Parkraumbewirtschaftung stemmt man sich nun in Meidling. Insgesamt 936 Bürger setzten sich im Rahmen einer Unterschriften-Aktion für einen Stopp der Ausweitung des Parkpickerls ein.

+++ Studie: Frauen können besser einparken +++
Lade TED

Ted wird geladen, bitte warten...



News für Heute?


Verwandte Artikel

Meidling: Die nächste FuZo wird umgebaut!

"Bessere Lebensqualität"

Meidling: Die nächste FuZo wird umgebaut!

Bei der Hundewiese wird’s ernst

Friedhöfe verkauften Land

Bei der Hundewiese wird’s ernst

Ein Joint wurde für Dealer zum Verhängnis

30 Sackerl Gras konfisziert

Ein Joint wurde für Dealer zum Verhängnis

Passant rangelt Handydieb nieder

Zivilcourage bewiesen

Passant rangelt Handydieb nieder

Raser mit gestohlenem Kennzeichen durch Wien

Zivilstreife stoppte 19-Jährigen

Raser mit gestohlenem Kennzeichen durch Wien

21-Jähriger nach Messerstich notoperiert

Angreiferin noch flüchtig

21-Jähriger nach Messerstich notoperiert

Parkpickerl für Meidling nun fix

Nach Rudolfsheim-Fünfhaus

Parkpickerl für Meidling nun fix

Stadthalle: Pickerlzone wird kleiner

FP fordert Rückzahlung

Stadthalle: Pickerlzone wird kleiner


5 Kommentare von unseren Lesern

0

nastysis123 (2)
14.02.2012 17:45

Kann mir jemand einen guten Grund nennen,
weshalb wir Autofahren durch Gratisparken subventionieren sollten? Nur einen einzigen....
Das Märchen vom Autofahrer als Melkkuh der Nation wurde hier schon entlarvt (siehe unten) Jetzt fällt mir spontan nur noch Stimmenfang ein, für Politiker. Aber ist das ein guter Grund?

Wir alle leiden unter dem Lärm,Feinstaub, Gefahren, Stau etc. die ca. 1/3 der Bevölkerung dadurch verursacht, dass sie die Öffis, das Radl oder ihre eigenen Füße nicht benutzen. Und jetzt sollen wir das auch noch unterstützen? WTF?!

0

nastysis123 (2)
16.02.2012 11:39

Antwort auf Kann mir jemand einen guten Grund nennen,
Nein? Niemand?
Hab ich mir doch fast gedacht....
Aber hauptsache gleich losheulen wenn das einzig richitg mal umgesetzt werden soll. "Sturm laufen" ohne Argumente....

0

ipavec (1)
07.02.2012 13:08

parkraum
Parkpickerl nur fur nichtwiener

0

Ricky (427)
06.02.2012 21:32

Immer die Autofahrer!!!!
Das kann doch nicht sein das schon wieder die Autofahrer geschröpft werden. Anstatt sich einmal bei die Radfahrer auszutoben, Nummerntafel,Versicherung u.ein Beitrag f.d.Ausbau d.Radweges.

1

zwirbeltier (9)
07.02.2012 22:03

Antwort auf Immer die Autofahrer!!!!
Ich bin ganz deiner Meinung. Leute die Hauptsächlich mit dem Rad fahren sollten nur noch für die Fußgängerinfrastruktur und den Radweg(aus)bau aufkommen. Das wäre nur fair! - … und eine ordentliche Steuer-/Abgabenentlastung für die Radfahrer.

[Fakt nebenbei: Autofahrer tragen nur 20% der von ihnen verursachten Kosten für den kommunalen Straßenbau - alle Abgaben von MÖSt bis Zulassung inklusive (VCÖ-Studie)]


LeserHeute

Und so nehmen Sie teil:

Heute.at behält sich vor, Ihre Fotos online unentgeltlich zu verwenden.


Wenn Ihr Foto in der Zeitung oder Ihr Video auf Heute.at veröffentlicht wird, erhalten Sie:


TopHeute