Flucht und Verhaftung Wien

Tankwartin glaubt Räuber-Bluff nicht

Tankwartin glaubt Räuber-Bluff nicht

Die Tankwartin der Tankstelle am Schwedenplatz, nahe der U-Bahn-Station, behielt einen kühlen Kopf (© Wikipedia/Jutta 234)

Schwedenplatz
Die Tankwartin der Tankstelle am Schwedenplatz, nahe der U-Bahn-Station, behielt einen kühlen Kopf
Als am Montagvormittag eine 20-jährige Räuberin eine Tankstelle in Wiens Innerer Stadt überfallen wollte, erlebte sie ein blaues Wunder. Die coole Tankwartin kaufte ihr die Drohung mit der "Puffn" nicht. Der Diebin blieb nichts anderes übrig, als mit einem Taxi zu flüchte. Doch sie kam nicht weit - die Polizei fing die 20-Jährige ab, dann klickten die Handschellen für die Möchtegern-Einbrecherin.

Um 10.58 Uhr kam eine junge Frau in die Tankstelle Franz-Josefs-Kai/Schwedenplatz. Zuerst verlangte sie Zigaretten und ein Feuerzeug. Als die Verkäuferin kassieren wollte, drosch die Räuberin mit den Fäusten auf das Verkaufspult und begann zu schreien. "Gib mir das oder ich erschieß dich mit der Puffn", brüllte die Frau. Die Verkäuferin ließ diese Drohung kalt. Statt ihr Geld herauszurücken, drückte sie auf den Alarmknopf und blieb ruhig.

Die Täterin füchtete daraufhin ohne Beute, kam aber nicht weit. Vor der Tankstelle hüpfte sie in ein Taxi, während die Tankwartin das Kennzeichen notierte. Die Polizei stoppte die Flüchtende kurze Zeit später. Waffe hatte sie keine dabei, aber zahlreiche gestohlene Waren, die sie in der Lugner City mitgehen hatte lassen.

APA/Red.

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)