Mitgliederbefragung Wien

VP-Basis rechnet mit Parteispitze ab

VP-Basis rechnet mit Parteispitze ab

Der neue Partei-Chef Juraczka hat einen schweren Stand (© Helmut Graf)

Manfred Juraczka
Der neue Partei-Chef Juraczka hat einen schweren Stand
Am kommenden Samstag soll Manfred Juraczka auch offiziell zum Parteichef der Wiener ÖVP gewählt werden. Doch bereits jetzt zeichnet sich ab: Er wird es nicht leicht haben, die Partei wieder zum Erfolg zu führen. Denn die durchgeführte Mitgliederbefragung zeichnet ein düsteres Bild der momentanen Situation der Stadtschwarzen.

Der neue Wiener VP-Chef Manfred Juraczka steht vor zahlreichen Herausforderungen. Eine davon ist die frustrierte Basis. Denn auch wenn die Partei die Ergebnisse der Mitgliederbefragung (noch) unter Verschluss hält, ist durchgesickert, dass das Urteil der Funktionäre vernichtend ausfällt. Dem Vernehmen nach besonders in der Kritik: die Themenarmut im Rathausklub und das Parteimanagement.

Doch diese Befragung ist nicht Juraczkas einzige Baustelle. Ausgerechnet drei Tage vor dem Parteitag kommt es heute in der Leopoldstadt zu einer Kampfabstimmung um den Bezirksparteichef. Die Gegner: Ex-Stadträtin Katharina Cortolezis-Schlager und Paul Hefelle, Juraczkas Pressesprecher. Cortolezis wirft man mangelnde Kommunikation vor, Hefelles Kritiker fürchten, dass Juraczka über ihn den Bezirk kontrollieren will. Zu allem Überfluss wird am Freitag die Immunität von Juraczka-Intimus Harry Himmer wegen der "Tetron"-Blaulichtfunk-Affäre aufgehoben.


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

User haben auch diese Artikel gelesen

  • Heute-App downloaden:
  • Heute App für iOS
  • Heute App für Android

Ihre Meinung

1 Kommentar
brigance1962 Routinier (40)

Antworten Link Melden 0 am 22.02.2012 16:08

Nur weiter so, liebe ÖVP. Dann rutscht diese Partei bei der nächsten Wahl auf Platz 4 ab.

Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)