50-50-Chance? Wien

Favoriten entscheidet über Parkpickerl

Am 8. Dezember ist Parken in Wien frei

Die neuen Parkpickerl-Zonen sind umstritten

Am 8. Dezember ist Parken in Wien frei

Die neuen Parkpickerl-Zonen sind umstritten

Nachdem sich Penzing am Donnerstag als inzwischen fünfter Wiener Bezirk außerhalb des Gürtels für die Einführung des Parkpickerls ausgesprochen hat, steht jetzt lediglich noch im 10. Bezirk eine Entscheidung aus.

+++ Parkpickerl kommt auch in Penzing +++


Diese soll nächste Woche fallen, kündigte der stellvertretende Bezirksvorsteher Josef Kaindl (S) am Freitag an. Die Chance, dass auch in Favoriten das Anrainerpickerl kommt, bezeichnete der Vize-Bezirkschef als "50 zu 50". Laut Kaindl sind die angeforderten Informationen der für Stadtplanung zuständigen Magistratsabteilung 18 mittlerweile großteils im Bezirk eingetroffen.

+++ Floridsdorf bleibt Parkpickerl-frei +++

Für Montag ist ein Treffen mit der grünen Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou anberaumt. Danach tagt die Parkraummanagementkommission, ein mit der Materie befasstes Gremium der Stadt. Am Dienstag könnte dann in der Bezirksvertretung bereits eine Entscheidung für oder gegen das Pickerl fallen, kündigte der Bezirksvorsteherstellvertreter an. Sollte es kommen, dann aber jedenfalls nicht flächendeckend, hieß es.

+++ Facebook-Revolte gegen Parkpickerl +++


Befürworter und Gegner
Kaindl sieht bei den Favoritnern ein relativ ausgeglichenes Verhältnis von Befürwortern und Gegnern. In den von Parkplatznot stark betroffenen Gebieten überwiege allerdings die Pro-Fraktion, zeigte er sich überzeugt. Dieser Einschätzung widerspricht eine von der Wiener ÖVP in Auftrag gegebene und am Freitag in einer Pressekonferenz präsentierte Umfrage.

+++ Währing erteilt Parkpickerl eine Abfuhr +++

Befragt wurden 900 Bürger in drei Bezirken, die das Parkpickerl mit 1. Oktober einführen werden: Penzing, Ottakring und Hernals. Laut schwarzer Umfrage sprach sich die Mehrheit gegen Parkgebühren aus. Im 14. Bezirk betrug die Ablehnung demnach 81 Prozent, in Ottakring 71 Prozent und in Hernals zwei Drittel.

+++ Wiener Parkpickerl wird billiger +++


Der Umfrage zufolge glaubt auch ein Großteil der Anrainer, dass die Parkplatznot mit der Einführung des Pickerls nicht gelöst werde. Nur 27 Prozent der Befragten hegt die Hoffnung, dass das Angebot an Stellplätzen dadurch größer werde.

+++ 77 Prozent der Heute-Leser gegen Parkpickerl +++


PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von Heute.at!

Ihre Meinung

Ihre Meinung

4 Kommentare
ThomasKohl Newcomer (1)

Antworten Link Melden 1 am 26.03.2012 08:50

Schön für SPÖ-Kaindl, wenn er alle Informationen erhalten hat. Das Demokratieverständnis der Noch-Mehrheitspartei spricht Bände, wenn das Vorgehen in der Partei beschlossen wird und nur dort!
Denn bis Anfang Mai tagen keine Gremien der Bezirksvertretung wo dies beschlossen werden könnte. Ja, und die angeblich eingetroffenen Unterlagen wurden bis dato geheim gehalten!
Daher: NEIN ZUM PARKPICKERL
- Es werden damit keine zusätzlichen Parkplätze geschaffen.
- Der Bürger zahlt und hat keinen garantierten Parkplatz.
- Wir benötigen daher Garagen und Park&Ride-Plätze für die Pendler.
Thomas Kohl
Klubobmann der ÖVP-Bezirksräte

hueher Veteran (427)

Antworten Link Melden 0 am 24.03.2012 10:10

macht es richtig, sagt NEIN !!!!!! Und wenn die Grünen dort dann ja sagen, jagt sie zum Teufel.....................

20er Veteran (1003)

Antworten Link Melden 0 am 23.03.2012 16:44

sind die Favoritner schlauer als die Penzinger und setzen ein NEIN durch.

Grantscherben Veteran (272)

Antworten Link Melden 1 am 23.03.2012 12:41

Durch die neuen Parkpickerlbezirke würde ich als Anrainerin im 10. Bezirk 170 Euro für das Scheisspickerl zahlen....dann noch eine Jahreskarte dazu, weil ich in der Arbeit nimmer parken darf...auf ein neuer Pickerlbezirk. Sind wir auf 535 Euro zusätzliche Kosten für mich, ganz davon abgesehen, daß mein Kind täglich 1 Stunde länger im Kindergarten verbringen muß, weil ich Öffi so lang unterwegs bin. DANKE ROT GRÜN!!!!!! Ihr scheinheiligen Gesichter, euch interessiert nicht, wie es Familien geht, euch interessiert nur Geld!!!!!! Ich freu mich auf die nächste Wahl!!!!

Mehr Kommentare anzeigen
Fotoshows aus Wien (10 Diaserien)
Weitere Interessante Artikel